Werden wir wach! – Dieter Broers

von Redaktion

Dieter Broers ist ein in Österreich und Griechenland forschender Biophysiker. Er konnte große Erfolge auf dem Gebiet der Frequenz- und Regulationstherapie erringen. Broers fing in den 1990er-Jahren an, einen grĂ¶ĂŸeren Bogen zu spannen, und erkannte, dass die grundlegenden Wirkmechanismen seiner medizinischen Forschung auch auf globaler wie kosmischer Ebene eine immer grĂ¶ĂŸere Bedeutung erhalten – und ein neues, friedvolles kollektives Menschheitsbewusstsein bedingen. Zu diesem Thema veröffentlichte Broers 2009 den Bestseller „(R)Evolution 2012“.               Dies ist sein Nachwort des Buches „Der Quanten-Code: Heilung und Selbstheilung durch die Ur-Energie“  von Dr. med. Lothar Hollerbach, Trinity Verlag
„Wie alle Wesen ist der Mensch ein Teil des Ganzen, das wir ,Universum’ nennen, und rein Ă€ußerlich durch Raum und Zeit begrenzt. Er erfĂ€hrt sich, seine Gedanken und GefĂŒhle als etwas, das ihn schon von anderen trennt. Aber dies ist eine Art optische TĂ€uschung des gewöhnlichen Bewusstseins!“

Albert Einstein
Durch das Erkennen seines Selbst kamen die Illusion der Trennung, das Ego, die LĂŒge und die Angst als unmittelbare Folgen in die Menschheit. Niemand möchte Ă€ngstlich sein. Trotzdem sind wir’s. Aus Mangel an Vertrauen. Wir sind Ă€ngstlich aus Mangel an Bewusstsein unserer geistigen Herkunft, aus Mangel an Liebe zu uns selbst und zu dem Anderen. Wir haben die Hoffnung auf die Kraft des Guten, das Positive im einzelnen Menschen und die Evolution der ganzen Menschheit begraben. In unserer persönlichen kleinen Welt haben wir Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, wir haben Angst, an Krebs zu erkranken, wir haben Angst vor dem Finanz-Crash, der unser lang erspartes Geld entwertet, wir haben Angst davor, dass unserer Familie etwas zustĂ¶ĂŸt, wir haben Angst davor, dass wir mit dem Flugzeug abstĂŒrzen oder uns ein Tsunami erwischt. Unterm Strich: Wir haben Angst vor dem Verlust des Liebgewordenen, von alldem, was uns im Leben scheinbaren Halt gibt. Weiter auf das Ego heruntergekĂŒrzt heißt das: Wir haben Angst zu hungern, zu verarmen, zu sterben, nicht mehr zu sein. Und obwohl wir wissen, dass es auch die andere PolaritĂ€t gibt, die positive Seite, leben wir in stĂ€ndiger Angst und stĂ€ndigem Zweifel.

Wir sind niemals ausgeglichen in unserer Mitte, wenn wir in Angst sind. Angst ist völlig ungeeignet dazu, eine rationale, geschweige denn eine intuitive Entscheidung zu treffen. Angst blockiert die Vernunft. Zweifel hebt unsere zuversichtliche Vision der Zukunft auf. In unserem biologischen System des Körpers reduzieren Zweifel und Angst sehr effektiv unseren Serotonin- und Melatoninspiegel. Die Folgen zeigen sich in DepressivitĂ€t, Schlafstörungen, Vereinsamung, erneuten Ängsten und schmĂ€lern dadurch erheblich unsere Freude: das Potenzial an Lebensfreude, das fĂŒr jeden von uns, auch fĂŒr Sie, in der FĂŒlle der Schöpfung im Überfluss zu VerfĂŒgung steht. Sie mĂŒssen es nur ergreifen, und Sie sollen es sogar ergreifen. Niemand außer Ihnen selbst kann Sie daran hindern. Das ist Ihre Chance und Aufgabe gleichzeitig. Ihr Bewusstsein und Ihr Wissen, den Quantencode mutig und mit Geduld und Ausdauer anzuwenden, bieten Ihnen die optimierten Möglichkeiten, Ihr Leben und Ihre Gesundheit in Freiheit und mit Freude, zum Wohle Ihrer selbst als auch des Anderen zu gestalten.

Tun Sie das nicht, so funktioniert Angst perfekt als Verhinderer. Anstatt mutig die nĂ€chsten Schritte zu unternehmen, stellt sich uns die Angst in den Weg zu den KanĂ€len, durch die wir aufgeklĂ€rt, frei, unabhĂ€ngig und schöpferisch werden wĂŒrden. Auch wenn wir uns vornehmen wollten, nicht Ă€ngstlich zu sein und unsere Zweifel beiseite zu legen: Wie können wir uns den tĂ€glichen Katastrophenmeldungen der Medien ĂŒberhaupt entziehen? Selbst eine simple Tagesschau wirkt inzwischen grausamer als jeder Horrorfilm. Angstfreiheit scheint schier unmöglich, da wir kontinuierlich auf die Furcht programmiert werden.

Doch genau die mĂŒssen wir jetzt abschĂŒtteln. Denn wir sind knapp vor einem kosmischen Wendepunkt, auf den wir in immer grĂ¶ĂŸer werdender Beschleunigung, in immer kĂŒrzer aufeinander folgenden Krisen zusteuern. Wir mĂŒssen raus aus der Angst! So wie Zweifel körperliche Heilung behindern und Ängste unsere persönliche Entwicklung blockieren, so besiegeln die gleichen GefĂŒhle auch das gemeinsame Schicksal der Menschheit. Denn wie die Quantenphysik herausgefunden hat, sind wir mit dem Makrokosmos verschrĂ€nkt – und bilden zusammen mit ihm und unserem Mikrokosmos eine Einheit. Nach John Archibald Wheeler besteht das ganze Universum aus Quantenprozessen, in denen Alles mit Allem verbunden ist. Jeder Mensch ist Teil eines großen Ganzen. Unser Sein hört nicht mit der Ă€ußeren Hautschicht, der Epidermis, auf. Dahinter geht es weiter. Es gibt Felder jenseits der gewöhnlichen Sinnesorgane, die ausstrahlen und interagieren und mit dem kosmischen Sein in Verbindung stehen. Wir haben uns entfernt von dieser mikro-makrokosmischen Kommunikation und dachten, dass wir mit unserem Ego fĂŒr uns allein stĂŒnden. Doch es bringt nichts außer Angst, sich aus diesem ganzheitlichen System herauszudenken.

Folglich sind die apokalyptischen und chaotischen ZustĂ€nde auf der Erde Spiegelbild der eigenen Zerrissenheit innerhalb unserer selbst erzeugten Bewusstseinsgrenzen. Die Gefahren, denen wir uns als Menschheit gegenĂŒber sehen, haben wir uns selber zuzuschreiben – und zwar nicht nur durch unser unnachhaltiges Handeln, sondern viel subtiler durch unser Bewusstsein, das sich von den Harmoniegesetzen des Ganzen abgekoppelt hat. Dean Radin von der University of Nevada bemerkte dazu trefflich: „Eine bisher unvermutete Ursache der globalen Gewalt und Aggression könnte ganz konkret darin liegen, dass eine große Zahl von Menschen ĂŒberall auf der Welt chaotische, feindselige Gedanken hat.“

Mir liegt es am Herzen, Ihnen in diesem kurzen Nachwort mit auf den Weg zu geben, dass die Dinge, die uns zurzeit im Außen als Katastrophen aufscheinen, nicht nur als das gedeutet werden können, was sie im Außen sind. NĂ€mlich Erdbeben, VulkanausbrĂŒche, Seuchen, Finanzkrisen. Wir sollten viel eher die Frage stellen: Warum sind sie da? FĂŒr was sind sie Symptom? Was sollen wir Ă€ndern? Jedes Symptom hat eine Botschaft. Jedes Symptom will angeschaut werden. Wenn ich aber anfange, das Symptom nur an der OberflĂ€che zu betrachten und den damit verbundenen Schmerz zu zelebrieren, komme ich aus dem Teufelskreis nicht mehr heraus – und werde ein unglĂŒckliches Ende finden. Nur die Einsicht in die Notwendigkeit einer Änderung fĂŒhrt zur Transformation und hilft weiter.

Indem ich aber die naturgemĂ€ĂŸe Ganzheitlichkeit erkenne, erkenne ich auch, dass ich selbst damit verbunden bin und einen direkten Einfluss auf sĂ€mtliche Ereignisse habe. Sehen wir also etwas scheinbar Bedrohliches in der Außenwelt und erkennen dies als Konsequenz einer geistigen Fehlhaltung, also als dessen Folgewirkung, dann können sich diese kataklystischen PhĂ€nomene sogar auflösen. Davon bin ich ĂŒberzeugt. Derartige Ereignisse sind, wie alle SchicksalsschlĂ€ge, letztlich immer nur Zeichen dafĂŒr, dass wir den Seelenweg der Allliebe bewusst und unverdrossen gehen sollen.

Wie Sie wissen, kann die Quantenphysik heute sogar in vielen Experimenten nachweisen, dass wir durch die Steuerung unseres Bewusstseins einen direkten Einfluss auf die Materie ausĂŒben. Diese Schöpferkraft belegt eindeutig, dass eine Situation abgewendet und damit verĂ€ndert werden kann, solange sie noch nicht eingetreten ist. Das gilt selbst fĂŒr lebensbedrohliche Naturkatastrophen. Daher sehe ich eine große Notwendigkeit, dahingehend AufklĂ€rung zu betreiben, dass wir Ă€ußere Effekte erstens nicht als Fatalismus hinnehmen sollten und zweitens nicht einfach eliminieren können, indem wir Meteore abschießen, Rettungsschirme fĂŒr das Finanzsystem spannen oder Metallglocken ĂŒber ausströmendes Öl am Meeresgrund stĂŒlpen. Das ist zwar eine schnelle und sicher hĂ€ufige und notwendige SymptombekĂ€mpfung, bei der man es allerdings nicht belassen darf. Schneidet der Arzt einen Tumor weg, ohne dass der Patient den Grund seiner Krankheit gefunden hat, wird der Tumor wiederkommen. An der gleichen oder an anderer Stelle als Metastase.

Es ist nicht ratsam, sich nur gegen gesundheitliche oder existenzielle Angriffe zu wehren. Wir mĂŒssen sie – im Gegenteil – beachten. Dann erkennen wir ihren eigentlichen Sinn. Wir brauchen diese Angriffe nicht zu akzeptieren oder gar zu lieben, aber wir sollten sie doch als das sehen, was sie sind: als Zeichen, die auffordern, in sich hineinzuhorchen und ĂŒber notwendige Änderungen nachzudenken. Aber allein darĂŒber nachzudenken reicht auch noch nicht. Wir sind aufgefordert, mit klarem Denken und Vernunft zu handeln. Allein die Unterlassung schafft den Raum fĂŒr negative Ereignisse; die kluge Tat selbst kann ihnen entgegenwirken.

Folgen wir diesem Handlungsauftrag, öffnen wir also selbstbewusst die bisher blockierten KanĂ€le, dann schaffen wir es auch, unsere Ängste in Vertrauen umzuwandeln. Dann werden wir – nicht zuletzt durch die Errungenschaften der Quantenphysik – wiedererkennen, dass wir unsterbliche Wesen sind. Dass wir nicht unser Körper sind, sondern dass wir uns bloß unseres Körpers bedienen. Dass wir bisher nicht in der Lage gewesen sind, diese Schöpfermacht, die den Plan unseres Körpers in sich trĂ€gt, ihrem Potenzial entsprechend einzusetzen. Wir haben einen sterblichen Körper, aber wir sind unsterblicher Geist. Geist vom Schöpfergeist, der schon immer war und ist im ewigen Sein der grenzenlosen Raumeszeiten.

Seien wir ehrlich: Viel haben wir nicht zustande bringen können. Aber viele von uns haben daraus gelernt. Und darin steckt fĂŒr mich die Hoffnung, darin steckt fĂŒr mich der Sinn dieses Seins, Erfahrungen zu machen, die uns letztendlich erkennen lassen, was wir wirklich sind, nĂ€mlich unsterbliche göttliche Wesen, geschaffen nach dem Ebenbilde des Schöpfers.

Inmitten aller apokalyptischen Szenarien erfahren wir durchaus Hilfe aus dem Kosmos, die sich als Gnade erweisen kann. Der dringend notwendige Erkenntnisprozess der Evolution unseres Bewusstseins wird zunehmend durch elektromagnetische Felder unterstĂŒtzt, die aus dem Kosmos, aus dem Zentrum unserer Galaxie wirken, die mit unserer Antenne Gehirn wechselwirken und in ihm bewusstseinserweiternde Wirkstoffe freisetzen. Mit dem gleichen Prozess werden DNS-Ressourcen in uns freigeschaltet, die uns nicht befĂ€higen werden, noch besser und noch effizienter in der Ă€ußeren Welt des Materiellen zu sein, sondern im Mentalen ganzheitliche Bewusstseinserkenntnisse zu verinnerlichen. Dazu wird die NĂ€chstenliebe gehören, dazu wird die bewusste Überwindung der Materie, dazu wird die Unsterblichkeit gehören. Diese fundamentale Erkenntnis wird uns Menschen zusammen mit einer nötigen Portion Vertrauen die ĂŒbermĂ€chtigen ExistenzĂ€ngste und -zweifel nehmen. Und gleichzeitig entscheidet sich je nach Ausbreitungsschnelligkeit und BreitflĂ€chigkeit dieser Erkenntnis, wie eine Weltgemeinschaft auf die globale Bedrohung reagiert und ob sie in der Lage ist, sich fĂŒr den harmonisierenden Prozess der Bewusstseins-Transformation zu entscheiden und somit dieser Gefahr entgegenzuwirken.

Wie tun wir das ganz praktisch? Wie können wir der negativen Matrix der Medien und Miesmacher entkommen und auch unabhĂ€ngig von kosmischen EinflĂŒssen unseren Erkenntnisprozess vorantreiben? Ich rate Ihnen, mal fĂŒr eine Stunde eine Pause einzulegen, inne zu halten, Ihren eigenen Status zu reflektieren und sich zu fragen, wer Sie sind und wo Sie eigentlich stehen. Sie werden durch die Unwesentlichkeiten Ihres Alltags in einem Zustand immer grĂ¶ĂŸerer Unruhe gehalten. Es ist schwierig, sich auch nur fĂŒr einen Moment zu verabschieden aus einem Highspeed-Zirkel, der Sie gar nicht mehr Sie selbst sein und Sie nur noch agieren lĂ€sst. Sie sind leichte Beute geworden fĂŒr Prozesse, die sich verselbststĂ€ndigt haben.

Diesen temporĂ€ren Ausstieg, der in etwa in Richtung der inneren TagesrĂŒckschau von Lothar Hollerbach geht, halte ich fĂŒr extrem wichtig. Lothar Hollerbach agiert aus dem Herzen und mit den HerzenskrĂ€ften, dort entdeckte er die naturgemĂ€ĂŸe und geistgemĂ€ĂŸe Wirkbasis des Seins. Wer sich selbst, sein Herz und seinen Einflussbereich des bewussten Seins nicht ernsthaft hinterfragt, hat schon aufgegeben. Also, verabreden Sie sich mit sich selbst und unterbrechen Sie Ihre Routine. Nehmen Sie sich Zeit und blicken mit Ernsthaftigkeit in sich hinein. Gehen Sie dann an den Anfang Ihres Lebens und untersuchen Sie in FĂŒnf- oder Zehn-Jahresschritten den Weg, den Sie zurĂŒckgelegt haben. PrĂŒfen Sie dabei auch Ihr Erfahrungsgut. Höchstwahrscheinlich werden Sie eine exponentiell verlaufende VerĂ€nderung erkennen, die in eine ganz bestimmte Richtung geht. Sie werden leicht hochrechnen können, dass Ihr GebĂ€ude bald zusammenbrechen wird. Kein System hĂ€lt das aus. Kein System ertrĂ€gt auf Dauer die reine GĂŒteranhĂ€ufung, die Unmoral, die LĂŒge, die Einsamkeit aus dem nur um sich kreisenden Egoismus und die Beschleunigung des ego-dominierten Turbokapitalismus.

Diesen selbst-induzierten Erkenntnisprozess halte ich fĂŒr sehr effizient. Das mag bei dem einen oder anderen zu Schockerlebnissen fĂŒhren – und zu sofortigem Umdenken. Nach dem Motto: „Mein Gott, was habe ich bisher getan? Warum fange ich erste heute an wachzuwerden?“

Es ist wirklich nur noch ein paar Minuten vor zwölf. Werden wir wach! Raus aus unserer Matrix! Brechen wir aus der Fremdbestimmtheit aus! ZertrĂŒmmern wir unsere Ängste und Zweifel! Aktivieren wir endlich unsere eigene Schöpferkraft! Wirken Sie von nun an mit den göttlichen HerzenskrĂ€ften des Lebens, des Lichtes und der Liebe und beginnen Sie Ihr Bewusstsein zu transformieren.

 

Autor: Dieter Broers

 

Dieter Broers ist ein in Österreich und Griechenland forschender Biophysiker. Er konnte große Erfolge auf dem Gebiet der Frequenz- und Regulationstherapie erringen. Seine universitĂ€r gestĂŒtzten und vom Bund geförderten Projekte fĂŒhrten zur Entwicklung völlig neuer TherapiegerĂ€te. Sie sind in der Lage, Heilung nachhaltig zu bedingen, da sie dem Patienten durch elektromagnetische Wellen Erkenntnis ĂŒber den Grund seiner Erkrankung induzieren.
Broers fing in den 1990er-Jahren an, einen grĂ¶ĂŸeren Bogen zu spannen, und erkannte, dass die grundlegenden Wirkmechanismen seiner medizinischen Forschung auch auf globaler wie kosmischer Ebene eine immer grĂ¶ĂŸere Bedeutung erhalten – und ein neues, friedvolles kollektives Menschheitsbewusstsein bedingen. Zu diesem Thema veröffentlichte Broers 2009 den Bestseller „(R)Evolution 2012“.

Dieter Broers schrieb das Schlusswort des Buchs:
Dr. med. Lothar Hollerbach: Der Quanten-Code: Heilung und Selbstheilung durch die Ur-Energie. Trinity Verlag, 2010

Hier versandkostenfrei bestellen!

Veröffentlich mit freundlicher Genemigung des Trinity-Verlags

Ähnliche BeitrĂ€ge

1 Kommentar

Peter_Repuls 19. Januar 2011 - 18:38

Es ist schön zu sehen, bzw. auch zu sehen, dass der Aufwachprozess immer mehr fortschreitet !!!
Weiter so !!!

Kommentar schreiben