Thomas Schmelzers Impulse: Wendezeit – wohin?

von Thomas

Hier mal ein ungewohnt nachdenklicher und persönlicher Impuls von Thomas Schmelzer zur aktuellen Lage. Wir befinden uns in einer globalen Wendezeit. Wie können wir uns darin gegenseitig unterstĂŒtzen?

Sinnvoll ist es sicher, die Thematik aus mehreren Gesichtspunkten zu betrachten und sich sein eigenes Bild zu machen. Also ein ganzheitlicher Blick: Auf die eigene, persönliche Befindlichkeit, das Umfeld, die Gesellschaft – und aus einer spirituell-philosophischen Sicht.

 

Thomas Schmelzer ist Moderator, Regisseur, Redakteur, Referent und Autor. Seit 20 Jahren beschĂ€ftigt er sich in Print, im Web und live mit ganzheitlichen Themen. Dabei geht es ihm um die Verbindung unterschiedlicher Denkweisen und um die Vermittlung hilfreichen Wissens fĂŒr ein bewusstes, friedvolles Leben. Er moderiert und leitet das ganzheitliche Onlinemagazin MYSTICA.TV, schreibt fĂŒr Printmagazine und moderierte rund 30 Kongresse. Er hĂ€lt VortrĂ€ge, interviewte mehr als 500 Persönlichkeiten der Szene und ist Regisseur der erfolgreichen Dokumentationen „Die Übersinnlichen“ und „Wiedergeburt“. 2016 erschien sein autobiografisch gefĂ€rbtes Lebenshilfebuch „Die Stille in mir“.

www.thomasschmelzer.de

Ähnliche BeitrĂ€ge

7 Kommentare

cori 27. Mai 2020 - 12:20

lieber Thomas,
das war ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
Wir alle sind in dieser Zeit gefordert, die klaren Signale nicht zu ĂŒbersehen.
Wenn wir uns nur um uns selbst und die Erforschung unseres Innenlebens kĂŒmmern, werden wir in einem Überwachungsstaat moderner PrĂ€gung aufwachen.
Und in diesem werden vorherrschen: entweder Tests regelmĂ€ssige Impfungen und Medikamentierung oder Verlust vieler BĂŒrgerrechte (Reisefreiheit, Berufe im öffentlichem Dienst, Beantragung öffentlicher Gelder wie Mietzuschuss, Hartz 4, FĂŒhrerschein machen, Ausschluss vom öffentlichen Leben uvm), totale Überwachung aller BĂŒrger wie in China, Bargeldverbot.
Meine Hochachtung gehört derzeit allen Demonstranten, investigativen Journalisten, aufklĂ€renden Ärzten, Juristen und Menschen, die ihren Mund aufmachen gegen die menschenverdummende Propaganda von Regierung, RKI, WHO und der Big Pharma Big Data Mafia.
Hier werden knallharte GeschĂ€ftsinteressen durchgedrĂŒckt und die Machtbefugnisse des Staates massiv ausgeweitet.
Wenn wir nicht aufpassen, sehen wir die Freiheit wie wir sie kennen nie mehr wieder.
Wir mĂŒssen uns mit Politik beschĂ€ftigen und uns bewusst machen, dass wir es mit einer kriminellen Gruppe von Superreichen zu tun haben, die die Politik fĂŒr Gesetze benötigt, die sie beschĂŒtzen.
Sucht auf YT nach Knut Wittkowski, Karin Mölling, Klaus PĂŒschel, Wolfgang Wodarg, Claus Köhnlein, John Ioannidis, Bodo Schiffmann, Sucharit Bhakdi uvm und verschafft euch ein eigenes Bild.
Zu den HintergrĂŒnden:
https://www.youtube.com/watch?v=pZeqHLn2BFs
https://www.youtube.com/watch?v=dpgdJ0kuSsA
https://www.youtube.com/watch?v=1–c2SBYlMY&t=261s
Werden wir politisch, schreiben wir unseren Abgeordneten, starten wir Petitionen, zeigen wir uns im Internet und auf der Strasse,
verbreiten wir wichtige Infos, reden wir mit Menschen, die in ihrer Angststarre festsitzen.
Ich habe auch Angst, aber nicht vor dem Virus, sondern vor der Regierung und vor Big Pharma und Big Data.
Meditieren können wir danach immer noch.
SpiritualitÀt die sich nicht der aktuellen Situation stellt, ist sinnlos und feige geworden.
viel Erfolg
cori

Vera 29. Juni 2020 - 07:14

Liebe Cori.
Ich kann deinen post nur unterschreiben. genau so sehe ich das auch.
jedoch: Reiner Langhans (man mag von ihm halten was man will) sagte in einem Interview “das Private ist politisch”. ich verstehe es so, dass es wohl eine wirkliche Kraft ist, wie ich im Innnen (Seele, Familie, inner circle) mit den Geschenissen und meinen GefĂŒhlen dazu umgehe. Wie viel Frieden, MitgefĂŒhl etc. ich in mir selber, mit meiner Familie und meinem Partner habe, und das wirkt sich auf das Aussen (Gesellschaft, Arbeit) aus. Wie Thomas so sicher ist: unsere Herzfrequenz unterschĂ€tzen wir viel zu sehr.
aber ich stimme zu: im Aussen Haltung und Position zu beziehen ist so wichtig. Aber aus Angst und Frust heraus handeln fĂŒhrt zu Chaos s. Stuttgart. Meditation fĂ€llt mir unglaublich schwer. ich mach das garnichtmehr….
danke nochmal fĂŒr dein Kommentar!
Vera

Walter Wurstbrot 26. Mai 2020 - 15:04

Der Begriff Wendezeit nutzt sich in der Esoterik seit Jahrzehnten vehement ab. Ob nun z.B. bei Kryon oder den Indigokinder, die sich als die egoistische Generation ĂŒberhaupt entpuppen. Ist nicht jeder Tag in dem das ICH wieder in seinem jetzigen Körper aufwacht eine Möglichkeit zur Wende, zur Erkenntnis? Gelebte karmische Selbstverantwortung kann man weder an einem Virus abgeben, noch an ein Medium das von “jungen Seelen” philosophiert. Wer sagt dass eine sogenannte “junge Seele” nicht sofort potent Erkenntnis bereit ist? Doch nur Ihr hohes Selbst allein!
Ich denke da ganz im Sinne der Anthroposophie, gerade betreffs der Planetenstufen, Seelenwanderungen und passiven MedialitÀt.
Es findet gerade keine “große Wendezeit” statt, und jemand der sonst die gelebte GlĂŒckseligkeit zu verkörpern scheint, sollte durch die jetzige Situation auch nicht groß aus der Bahn geworfen werden können. Sonst stimmt da etwas anderes nicht … vielleicht ist es eher Zeit fĂŒr eine individuelle Wendezeit, eine tiefgreifende Selbstspiegelung?

Thomas 27. Mai 2020 - 12:25

So weit liegen wir mit unseren Ansichten gar nicht auseinander. Es sind ja alles nur philosophische Überlegungen. Aber ist ist doch gerade jede Sparte und jeder Bereich unserer Gesellschaft VerĂ€nderungen unterworfen – was ist das anderes als eine Wendezeit, die wir global erleben? NatĂŒrlich kann man auch sagen: StĂ€ndig ist Wandel, aber diesmal halt schon recht gebĂŒndelt….

nikola.herzberg 7. Mai 2020 - 22:03

Ich gebe dir recht. Entwicklung verlĂ€uft sanft, sprunghaft, ruckhaft oder liebevoll. Wir schauen einfach mal in einem Jahr, welche VerĂ€nderungen sichtbar sind. 🙂
Bis dahin. Viele GrĂŒĂŸe
Nikola
P.S. Übrigens finde ich Mystica TV und deine sonstigen BeitrĂ€ge sehr inspirierend. 🙂

nikola.herzberg 5. Mai 2020 - 21:17

Lieber Thomas, danke, dass du deine Gedanken mit uns teilst. Es mag gerade eine Wendezeit sein. Es kann aber auch einfach der Fortgang des Lebens und der Geschichte sein. Es mag sein, dass sich die Schwingung der Erde erhöht. Ob dadurch die Menschheit ebenfalls ihre Schwingung erhöht – man weiß es nicht. Wenn ich an die Seelenlehre von Varda Hasselmann denke und daran, dass demnach hier in Deutschland der grĂ¶ĂŸte Teil der Menschen Junge Seelen in sich tragen, wird sich nach der COVID-19-Zeit kein geĂ€ndertes Bewusstsein in Richtung MitgefĂŒhl zu anderen Mitgeschöpfen und der Erde selber zeigen. Eine Junge Seele ist eine junge Seele. Sie kann nicht anders. Siehe Donald Trump.
Ich weiß nicht, woher in der spirituellen Welt die Vorstellung kommt, dass am Ende dieser Phase die Menschen bewusster und reifer daraus hervor gingen. Ein Krieg bringt das Schlechteste im Menschen zum Vorschein. Warum sollte eine Pandemie, die Angst und Unsicherheit verbreitet, das Bessere im Menschen zum Vorschein bringen?
Ich denke, wenn die Möglichkeit besteht, werden alle schnellstmöglich zu ihrem alten Leben zurĂŒckkehren, konsumieren bis zum Umfallen und keinerlei Gedanken an Klima und Umwelt verschwenden.

Thomas 5. Mai 2020 - 22:37

Hallo Nikola, danke fĂŒr die guten Gedanken. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte und ich konnte natĂŒrlich nur einen Teil meiner Gedanken in diesen 20 Minuten unterbringen. Ja, Junge Seelen bleiben Junge Seelen. Varda Hasselmann vermittelte aber auch mal die Info, dass seit einiger Zeit keine neuen Seelenfamilien mehr ausgeschĂŒttete werden, so dass eben doch ein langsames Ansteigen des Bewusstseins der Menschheit stattfinden kann. Sicher, das nur gaaanz langsam.
Aber alles ist Evolution, alles entwickelt sich weiter. Und wir wissen ja auch, dass diese Entwicklung niemals nur sanft oder linear geschieht, sondern auch in Krisen, Zyklen und sprunghaften VerĂ€nderungen. Dieses ist eine Krise, die manche vieleicht nutzen können fĂŒr einen Bewusstseinssprung, andere nicht. Aber es ist eben auch eine Krise in vielen Disziplinen. Auch hier wird sich zeigen, in welche Richtung sich letztlich diese VerĂ€nderungen entwickeln werden…

Kommentar schreiben