MYSTICA.TV Logo
MYSTICA Artikel Weltforum für Spirituelle Kultur in Kasachstan

Weltforum für Spirituelle Kultur in Kasachstan

von Redaktion

Nehmen wir mal an, Bundeskanzlerin Merkel veranstaltet ein internationales Weltfriedensforum in Berlin, bei dem sie Wissenschaftler, Vertreter aller Religionen und anderer Disziplinen einlädt, um Inspiration für die Regierung zu bekommen. Dabei geht es vor allem um Ethik und um spirituelles Wissen, dass in Staat und Gesellschaft einfließen soll. Darüber hinaus werden in diesem Symposium Gesetze von einer großen Volksversammlung verabschiedet und besprochen – Menschen aus allen ethnischen und sozialen Richtungen, die mit über diese Themen diskutiert.

Unmöglich?

In Kasachstan geschieht genau dies: Im Rahmen des diesjährigen OSZE-Vorsitzes (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit) von Kasachstan initiierte und leitet Präsident Nasarbajew den internationalen Kongress WELTFORUM FÜR  GEISTIGEN KULTUR, der in Astana, der neuen Hauptstadt Kasachstans, von 18. bis 20. Oktober 2010 stattfindet. Geladene Gäste sind u.a. Michail Gorbatschow, der Autor Paolo Coelho, und die Wissenschaftler Prof. Ervin Laszlo, Roger Nelson und Prof. Hans-Peter Dürr.

Überraschend ist die zukunftsorientierte und weltoffene Wahl der Themen und Referenten, die Staatspräsident Nasarbajew getroffen hat. Fragen zu moderner Ethik, wie auch zum Bewusstsein einer geistigen Kultur und modernste Naturwissenschaft  stehen im Zentrum der Veranstaltung. Eingeladen sind Experten und Visionäre weltweit, aus den Bereichen Wissenschaft, Kultur, Politik, Wirtschaft und Kunst. Das bevorstehende World Forum soll ein Welt-Arbeitstreffen sein, das darauf abzielt, eine Lösung  zur Überwindung der systembedingten Krise der modernen Zivilisation zu finden, indem Geistigkeit und Kultur gegenüber allen anderen Werten den gebührenden Rang erhalten. Der Ausbau der Friedensarbeit sowie der interkulturelle Dialog sind bestimmende Ziele der gemeinsamen Arbeit.

Eine der Schwerpunkte des Kongresses beschäftigt sich mit den innovativsten Forschungen im Bereich Bewusstsein und Naturwissenschaft: 200 der bedeutendsten, modernsten und zukunftsorientiertesten Wissenschaftler diskutieren unter dem Begriff „Noosphäre“ über neue Ansätze für ein globales Bewusstsein. Ja, auch im fernen Osten spricht man von einer „Wendezeit“! Dort ist die Hoffnung nach einer neuen, sinnvollen Gesellschaft jenseits des Kommunismus, aber auch des überhöhten Kapitalismus ein wichtiges Thema. Noosphäre, ein Begriff, den Teilhard de Chardin erfand – diesen Begriff finden Sie übrigens in unserem Lexikon!

Heute leben in Kasachstan 130 Volksgruppen mit 40 verschiedenen Konfessionen zusammen. Die lebendige Tradition des Dialogs bildet die Basis für zahlreiche bedeutende internationale Kongresse in Kasachstan, u. a. den alle drei Jahre stattfindenden Kongress der Weltreligionen.

Höhepunkt und Abschluss des Kongresses bildet das 15. Jubiläum der Völkerversammlung von Kasachstan, genannt Assembly. Das Besondere daran: Der Präsident beruft zweimal im Jahr diese Versammlung, sobald wichtige Gesetze beschlossen werden – erst dann entscheidet das Parlament. Das 15. Assembly findet zusammen mit wichtigen Vertretern unterschiedlicher Religionen und Kulturen statt in der „Pyramide des Friedens und der Eintracht“, gestaltet vom Stararchitekten Norman Foster.

Mitveranstalter ist die europäische Sektion von „Frieden durch Kultur“, geleitet von Willy Augustat, der schon seit 20 Jahren verschiedene Länder und Regierungen zu Ethik und zum Schutz kultureller Werte inspirieren konnte.

Kasachstan ist hie und da in der Kritik, und auch der Präsident, der sich gerne wiederwählen lässt, hat etwas von einem Clanchef. Und doch halte ich es für eine sehr spannende Geschichte, dass hier tatsächlich Themen wie Ethik, Spirituelles Wissen und Frieden ein solch großes internationales Forum bekommen. Ich habe die Ehre mit dabei zu sein, und werde natürlich darüber auch berichten – für MYSTICA.

Thomas Schmelzer

Näheres zum Forum:
www.astanaforum.kz
www.noosphereforum.org

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben