Heilige Geometrie – Rainer Kitza

Hast Du Dir schon einmal gewünscht, dass Du das Universum fühlen kannst, anstatt es Dir nur vorzustellen? Die Heilige Geometrie führt Dich in alte esoterische Lehren ein, die über Tausende von Jahren in der ganzen Welt unterrichtet wurden. Diese Lehren zeigen der linken Gehirnhälfte, dass es nur ein Bewusstsein gibt, einen Geist, einen Gott, und dass wir alle Teil dieser Einheit sind. Wenn der Verstand dieses Konzept verstanden hat, ermöglicht die 17-Schritt MerKaBa- Meditation Dir, diese Einheit allen Lebens zu fühlen und zu erfahren. Die linke und die rechte Gehirnhälfte erwachen in diese universelle Wahrheit und das Herz beginnt diese Wahrheit in Aktion umzusetzen.

 

Diese Einheit allen Seins in jedem Aspekt unseres Lebens klar zu sehen ist sehr wichtig. Beide Seiten des Gehirns beginnen sich in Harmonie und Balance zu bewegen, und dieses Gleichgewicht unterstützt die Öffnung des Herzens. Die Erfahrung dieser universellen Einheit integriert auch Herz und Verstand, und öffnet damit den Weg für den Frieden in uns. Harmonie und Balance öffnen Fenster in unserem Verstand, unserem Herzen und unserem Geist. Ohne die Erfahrung der göttlichen Einheit in uns, sind uns diese Fenster der Inspiration selten zugänglich. Sind wir uns dieser Einheit allerdings bewusst, öffnet sich ein Kanal und Prana, oder die „harmonische göttliche Lebensenergie“ fließt in den innersten Kern unseres physischen Seins. Der Prozess der Heilung und Verjüngung unseres physischen, emotionellen und spirituellen Körpers beginnt.
Was ist die Blume des Lebens?
 
Das Symbol der Blume des Lebens wird in vielen Kulturen dieser Welt als heilig angesehen. In diesem Symbol finden sich die Bausteine des Universums, die platonischen Körper. Dieses Symbol ist eine Metapher für die Verbundenheit allen Lebens im Universum.
Im Seminar der Blume des Lebens werden die platonischen Körper in ihrer Beziehung zum menschlichen Körper und zum Bewusstsein betrachtet. Dies öffnet den Weg zu einem nicht nur intellektuellen Verständnis des Universums, sondern auch zu einer Erfahrung von „Gott“ und dem verbunden sein mit „allem-was-ist“.
Die Platonischen Körper sind so wichtig, weil sie in der Grundstruktur des organischen Lebens gefunden werden, als auch in der Musik, der Sprache und dem Bewusstsein an sich. Im Seminar erkennen wir wie diese Grundbausteine Schablonen für das Fundament des gesamten Seins sind. Mit diesem Verständnis wird die Bedeutung der Blume des Lebens als ein vollständig integrierter Ausdruck von „Gott“ oder dem „allem-was-ist“ offensichtlich.
Die Blume des Lebens ist eine universelle Schablone, die verschiedene Linsen oder Perspektiven ermöglicht. Wenn sie auf einen normalen Kreis oder eine Kugel projiziert wird, bildet sie ein Fenster in die Einheit der Unendlichkeit und verwandelt das Alltägliche in eine Offenbarung des Außergewöhnlichen. Schauen wir durch das Fenster der Blume des Lebens, sind wir eingeladen Verstand, Herz und Geist zu vereinen. Wenn wir wahrhaftig sehen wie alles Leben so eng miteinander verwoben ist, vertieft sich der Ausdruck des Göttlichen in unserem Leben und wir können unsere Welt durch die Vision der universellen Einheit transformieren.
Wo ist die Blume des Lebens zu finden? Das Symbol der Blume des Lebens an den verschiedensten Orten des Planeten gefunden werden. Niemand weiß mit Bestimmtheit, wie alt dieses Symbol wirklich ist. Einen ungefähren Anhaltspunkt für sein Alter erhalten wir in Ägypten, im mittleren Osiristempel von Abydos, wo dieses Symbol ebenfalls gefunden wurde. Der mittlere Tempel von Abydos liegt wesentlich niedriger als die anderen beiden Tempel. Er wurde zu der Zeit, als Pharao Seti I. die anderen beiden Tempel von Abydos errichtete, zugeschüttet. Seine gesamte Konstruktion ist offensichtlich anders. Dieser Tempel unterscheidet sich durch den Gebrauch riesiger Granitblöcke und eine erstaunliche Präzision in der Architektur von allen anderen ägyptischen Tempeln, ausgenommen des Tempels bei der Sphinx.
Das Muster der Blume des Lebens wurde auf der Granitseite des Tempels angebracht. Es war nicht in den Granit eingraviert. Es scheint in den Granit eingebrannt oder mit unglaublicher Präzision irgendwie darauf gezeichnet worden zu sein. Das Symbol der Blume des Lebens wurde auch in Masada, Israel, auf dem Berg Sinai und in vielen Tempeln Japans und Chinas gefunden. Weiterhin wurde es auch in Indien, Spanien, Griechenland, Deutschland und Schweden entdeckt.
Worin liegt der Wert des Symbols der Blume des Lebens?
In unserer modernen Zeit wurde das Symbol der Blume des Lebens noch nicht grundliegend erforscht und nur wenige Menschen haben sich eingehend damit beschäftigt. Das Symbol der Blume des Lebens birgt eine große Anzahl verborgener Potenziale in seinem Inneren. Man braucht ein offenes Bewusstsein und tiefe Demut um seine Geheimnisse entdecken zu können. Wenn es in Demut, Respekt und mit einem offenen Bewusstsein studiert wird, kann das Symbol der Blume des Lebens ein Leben lang als Spiegel dienen, in dem man sein grenzenloses Potenzial entdecken kann.
Durch die Muster in ihrem Inneren hat die Blume des Lebens die Möglichkeit, aufzuzeigen, wie alle Dinge aus der einer Quelle kommen und sehr eng und für immer miteinander verwoben sind. Wenn das erfahren wird, hat es eine grundlegende Wirkung auf den Menschen. Doch zuerst muss man lernen, eines der Fenster der Blume des Lebens zu öffnen und hinein zu spähen.
Um diese Fenster des Verstehens zu öffnen braucht man ein paar Werkzeuge um die Information aus dem Nicht-Bekannten „auszugraben“. Diese Werkzeuge erhalten wir in Form von Schablonen. Eine Schablone ist wie ein Trenn-Sieb, welches Archäologen benutzen um den Boden von den in der Erde verborgenen Artefakten zu trennen. Jede Schablone oder jedes „Sieb“ wird für einen bestimmten Wissenszweig benutzt. Manche Schablonen können für mehr als eine Entdeckung benutzt werden, während andere in Verbindung mit zwei oder mehreren Schablonen benutzt werden müssen, um ein weiteres Informationsfenster zu öffnen.
Wenn man Dir sagt, dass „alle Dinge aus einer Quelle kommen“, stimmst Du vielleicht einfach zu. Und doch ist da vielleicht ein Teil in Dir, der geneigt ist zu fragen: „wie“? Bis Du sehen kannst, wie das alles zusammen passt, brauchst Du vielleicht Schritte des Verstehens die Dir helfen zu sehen und das Ganze zu verdauen. Der Gebrauch dieser Schablonen oder „Siebe“ wird Dir helfen, jeden Wissenszweig innerhalb des Symbols der Blume des Lebens zu erschließen und die weite Palette der in Dir und allen Dingen ruhenden Potentiale aufzudecken.
Man könnte sagen, dass das Symbol der Blume des Lebens das ganze Universum in seinem Inneren birgt. Doch solange man nicht Schritt für Schritt aufgezeigt hat, wie das möglich ist, wirst Du es wahrscheinlich nicht glauben und das Symbol nur als noch ein anderes „Ding“ ansehen. Die Integration aller verfügbaren Schablonen und Zweige des Wissens in die Einheit, die das Symbol der Blume des Lebens repräsentiert, wird beginnen die Risse und Brüche unserer chaotischen Welt zu heilen. Wir Menschen sind so geprägt, dass wir unsere Realität zerlegen, beurteilen, trennen und zerreißen. Dies zerbricht oder spaltet die einheitliche Realität, von der wir alle ein Teil sind. Die Einheit zu sehen und sie zu nähren wird die Risse der Trennung heilen und unsere Beziehung zum Göttlichen in uns stärken.
Das Symbol der Blume des Lebens ist wieder einmal in das Bewusstsein der Menschheit gekommen. Dies hilft uns dabei die Einheit in der Vielfalt zu erkennen, eine Erkenntnis die wir so dringend brauchen um die zerrissene Realität, die wir um uns herum erleben, zu heilen. Es ist an der Zeit, uns der Einheit, die uns einhüllt, hinzugeben. Lange Zeit haben wir diese uns innewohnende Einheit nicht gelebt und sie ignoriert. Jetzt haben wir jedoch das Verständnis und die Werkzeuge, ihre Existenz wahrhaftig zu erkennen und diese Einheit in unser Leben zu integrieren.
Was ist die Heilige Geometrie?
Wenn die Lehren der Geometrie benutzt werden, um die uralte Wahrheit, dass alles Leben aus derselben Blaupause hervorgeht, darzustellen, können wir klar sehen, dass das Leben derselben Quelle entspringt … der intelligenten Kraft, die von manchen „Gott“ genannt wird. Wenn Geometrie benutzt wird, um diese großartige Wahrheit zu ergründen, entfaltet sich ein erweitertes Verständnis des Universums, bis wir erkennen können, dass alle Aspekte der Realität heilig sind. Die einfachen Wahrheiten der Heiligen Geometrie zu verstehen, führt zur Evolution des Bewusstseins und zur Öffnung des Herzens, dem nächsten Schritt im Prozess der menschlichen Evolution.
Wahre heilige, geometrische Formen sind niemals auf eine einzige Form fixiert oder festgelegt. Anstatt dessen sind sie in der Tat in ihrer eigenen Geschwindigkeit und Frequenz in ständiger, fließender Verwandlung und Veränderung (sich entfaltend und vergehend), von einer geometrischen Form in eine andere. Diese sich fortwährend entwickelnden Stadien der Geometrie spiegeln die sich ständig entwickelnde Natur des menschliche Bewusstsein.
Heilige Geometrie besteht in ihrer ursprünglichen Form aus dem Bewusstseins-Stoff höchster „Geist-Materie“. Diese Formen der Heiligen Geometrie erscheinen oft in unseren Träumen und Visionen, wo sie in einer schnellen Folge von Bildern ablaufen können, wie Hieroglyphen mit enormen Mengen von Emotionen und tiefer Bedeutung, die sich mit jedem Symbol erneut ausdrücken. In solchen Fällen ist es oft nicht nötig, die Bedeutung hinter diesem Feuerwerk der Bilderwelt intellektuell zu verstehen. Unser Unterbewusstsein versteht und hier beginnt die Transformation.
Die Heilige Geometrie und die Lehren der Blume des Lebens helfen uns, die unermessliche Weite – von der wir alle ein Teil sind – in unserem Inneren zu sehen. Wir sind erzogen und geprägt uns als klein und begrenzt zu erleben und das bestimmt unsere Realität. Im fernen Osten binden die Elefanten-Trainer einen dünnen Strick um das Fußgelenk eines kleinen Elefanten und machen dem Elefant immer wieder die durch das Seil gegebenen Grenzen klar. Der erwachsene Elefant ist ohne weiteres in der Lage, das Seil zu zerreißen. Doch durch seine Prägung weiß er nicht dass er es kann. Erkennt seine Kraft nicht, die ihm ermöglicht sich zu befreien. Wir sind wie diese Elefanten, die etwas über ihren selbst auferlegten Glauben an die Grenzen lernen. Während wir mit unserer begrenzten Sichtweise auf uns selbst leben, sehen wir kaum über unsere Begrenzungen hinaus und die Konsequenz ist, dass wir uns selbst an unsere Gewohnheiten binden. Wenn wir bereit und offen sind, können uns die Lehren der Blume des Lebens und der Heiligen Geometrie helfen durch das Fenster unseres konditionierten Glaubens zu schauen und die unermessliche Weite unseres wahren Selbst und unseres unbegrenztes Potentials zu sehen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)

  2 Kommentare für “Heilige Geometrie – Rainer Kitza

  1. Engoarlk
    29. Mai 2011 um 13:09

    Bereits die „alten Ägypter“ sprachen vom Kreis mit Mittelpunkt außen (!).
    Das Zusammenwürfeln von Kreisen ist noch keine heilige Geometrie. Eher zeigen sie die Hilflosigkeit von Medien,wenn sie sich zu Höherem berufen fühlen. Bereits das amerikanische Medium Casey deutete auf eine Kammer großer Geheimnisse in der Ägyptischen Pyramide, mit ihr selbst wußte er nichts anzufangen.
    *** Letzte Zeile vom Administrator gelöscht: Bitte sachlich bleiben; Danke! ***

  2. Gabi
    30. Oktober 2011 um 21:52

    Klasse Artikel. Kurz und knapp das Wesentliche angeschnitten. Wer völlig Ausführliches und bisher Unbekanntes zum Thema „Heilige Geometrie“ lesen will, ein Buchtipp: „Gralsstein der Stein der Weisen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.