MYSTICA.TV Logo
MYSTICA Editors Corner Spiritualität lebt!

Spiritualität lebt!

von Thomas

Es wird mal wieder Zeit, dass ich ein bisschen über meine Erfahrungen und meine Sicht der spirituellen Szene erzähle, dachte ich. So sei es!

von Thomas Schmelzer

 

Es tut sich viel. Man kann nicht sagen, dass das Interesse der Menschen an spirituellen Themen abgenommen hätte. Wie auch, denn hier geht es um essenzielle Fragen des Menschseins, für die sich immer ein bestimmter Prozentsatz – manche Umfragen gehen von 25 Prozent der Deutschen aus – interessiert. Es tut sich viel und doch bleibt Manches beim Alten.

Es fällt auf, dass sich in der letzten Zeit kaum neue Projekte, Magazine, Events entwickelt haben, dass vielmehr einige etablierte weiter bestehen oder aufhören zu existieren. One Spirit, gesund&glücklich, Engelkongress, Lebensfreude werden kontinuierlich fortgeführt, neue Kongresskonzepte finden sich wenige, ebensowenig wie neue Onlinemagazine. Vielleicht liegt es an der astrologischen Konstellation. Ich hörte, 2019 und 2020 ist die Zeit der Erneuerung und habe das Gefühl, dass an allen Ecken und Enden schon Neues geplant wird. Natürlich bin ich mit dabei…

Klar, online ist der Trend, zuletzt vor allem Onlinekurse. Klar mischen wir auch etwas mit mit unserer MYSTICA AKADEMIE. Es gibt so drei, vier Mitbewerber, sagen wir lieber, Kollegen. Ja, zuhause online lernen ist schön, natürlich gehen dadurch etwas weniger Menschen auf Events, und doch sind diese meist recht gut besucht.

Zunehmend habe ich das Gefühl, Meditation, Medialität, Wiedergeburt, Erwachen, Achtsamkeit sind in der ganz normalen Gesellschaft nicht mehr nur „Bäh, Eso“, sondern werden zumindest erkannt als Themen, die viele interessieren. Ja, es spricht sich rum, viele Ärzte und Unternehmer gehen zu Medien und Heilern, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich diese trauen, auch in der Öffentlichkeit dies mal zu erwähnen. Passiert aber noch selten. Neulich schrieb mir ein Manager, dass MYSTICA sein „heimliches Frühstücksfernsehen“ sei.

Was geht heute, was nicht mehr? Sicherlich finden heute komplexe Abhandlungen über die vieldimensionale spirituelle Welt nur wenig Leser, wenn diese nicht zugleich praxisbezogenes Wissen beinhalten. Insofern ist der Erfolg von „Junge Seelen, Alte Seelen“ von Varda Hasselmann und Frank Schmolke hier eine erstaunliche Ausnahme, geht es doch hier in aller Ausführlichkeit um die Beschreibung der einzelnen Seelenrollen innerhalb des Reinkarnationszyklus. Dies Buch war aber für mich einer der Gründe, der mich ermutigte, so schnell wie möglich unseren Film „Wiedergeburt – Deine Seele ist unsterblich!“ fertigzustellen.

Heute sind es vor allem die Menschen selbst, die überzeugen müssen. Aktuell spannende Newcomer sind zum Beispiel Stefan Hiene, Laura Malina Seiler, Bahar Yilmaz. Sie vermitteln einen neuen, undogmatischen, offenen spirituellen Geist. Bücher dürfen heute keine Wälzer mehr sein, sollten gut verständlich, unterhaltsam, praxisorientiert Wissen vermitteln, damit sie erfolgreich sind. Dumm nur, dass ich nun fast alle Verlage daran ausrichten und der Buchmarkt mit sehr ähnlichen locker geschriebenen Allerweltstippsratgebern überschwemmt wird, die dann doch keiner kauft.

Am Ende eines beglückenden Tages mich mit einem Eis belohnend…

Ich liebe es, gut vernetzt zu sein und so bin ich in vielen schönen Verbindungen mit lieben Medienkollegen aus allen Bereichen – aber spirituell muss es sein! Die Zusammenarbeit ist oft sehr schön und leicht, weil man das Gefühl hat, für dieselbe Sache zu arbeiten. Und so ist ein Kongress oder letztens unsere erfolgreiche Kinopremiere und der Erfolg des Publikums-Awards auf dem Cosmic Cine Filmfestival immer so etwas wie ein Familientreffen der besonderen Art. Wahlverwandtschaften bilden oder vertiefen sich dann.

 

Manche fragen mich: Wie sehr bin ich selbst eigentlich auf dem spirituellen Weg? Nun, das wechselte sicher im Lauf der Zeit immer mal wieder. Ich sehe ja das ganze Leben als einen Weg, auf dem man ständig lernen kann, sich weiterentwickeln kann, sein Bewusstsein erweitern darf. Eine Weile war ich sehr auf meine „Berufung“ konzentriert und bin auch dankbar, da mittlerweile mit Freunden und Kollegen einiges bewegt zu haben. Seit ungefähr einem Jahr aber bin ich auch selbst wieder intensiver auf dem Inneren Weg – ausgelöst durch die Liebe und durch die Begegnung mit einem spirituellen Lehrer, der im Moment für mich wirklich wunderbar ist. Ja, manchmal sind so ganz persönliche Wegbegleiter sehr hilfreich, nur diese können Dir aufzeigen, wo Du stehst, wo es weiter geht, was es zu überwinden gilt. In meinem nächsten Film werde ich darüber auch erzählen, Ihr dürft gespannt sein

Erst langsam traue ich mir zu, auch selbst einmal über eigene Erfahrungen zu sprechen und wurde in letzter Zeit öfter dazu eingeladen. Ein erster Schritt auch online war meine Mitwirkung im flow summit! – auch schon wieder ein Dreiviertel Jahr her. Auch Kongressmoderationen machen weiterhin Spaß, wobei ich hier immer mehr hinspüre, wo es wirklich stimmig ist (und nicht, wo die meisten Leute kommen).

Ich sehe meinen Weg zusehends als in den Fluss des Lebens kommen – geführt zu werden durch das Leben selbst, das viel besser als unser Verstand weiß, wohin die Reise geht. Das klingt vielleicht romantisierend, ist aber genauer betrachtet ein tiefer innerer Weg, der auch Mut und Bereitschaft erfordert, sich wirklich einzulassen in Prozesse, die sind, wie sie sind. Alles anzunehmen, egal, was es ist, vor allem in der eigenen Persönlichkeit, ist der Schlüssel zu wahrer Veränderung.

Dabei wünsche ich Dir und Euch alles Gute! Gerne bin ich weiterhin ein Wegbegleiter und Vernetzer im Dienste der Wahrheit…

Herzlich!

Euer Thomas Schmelzer

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

Mandakini 6. Juni 2018 - 08:08

Lieber Thomas deine Zeilen bewegen, berühren und sind vor allem authentisch! Ich freue mich sehr an deiner Entwicklung und all deinen Beiträgen im grossen Feld des Miteinander und im Dienste der LIEBE, die immer zwischen deinen Zeilen zu spüren ist!
Ja, dem Fluss des LEBENS zu vertrauen und dankbar das Leben zu umarmen mit all seinen Erfahrungen hast du sehr gut ausgedrückt und spiegelt auch meine tiefen Lebenserfahrungen. Die Reise geht weiter.
Freue mich dass ich ein Teil deiner Lebensreise sein darf.
Namaste Mandakini

Reply
Claudia 7. Juni 2018 - 12:20

Lieber Thomas, mir tut es gut zu wissen, dass es Menschen wie dich gibt! Danke für deine Arbeit, deine vielen wunderbaren Interviews und dein Engagement!!!
Claudia

Reply
Sabrina Dengel 7. Juni 2018 - 14:50

Lieber Thomas,

dein Beitrag hat mich gerade tief berührt – genau so empfinde ich es auch.
der Wandel geschieht indem ich den Pfaden meines Herzens folge.

Herzgruß,
Sabrina Dengel

Reply

Kommentar schreiben