Johannes Heimrath – Die Post-Kollaps-Gesellschaft (Video)

von Redaktion


„Ich mĂśchte in einer Welt leben, die es noch nicht gibt. Seit ich denken kann, wirke ich dafĂźr“ — so beginnt das neue Buch von Johannes Heimrath. In diesem Interview, aufgenommen während des MYSTICA Kongresses „Der Neubeginn“ im Juli 2012, erzählt er Ăźber sein Wirken, seine Vernetzungsarbeit, seine Erfahrungen in einer Lebensgemeinschaft. FĂźr ihn ist die Krise unvermeidbar. Längst haben die „Dreamliner“-Kaptäne die FĂźhrung abgegeben und wissen nicht, wohin, also steuern sie weiter blind nach oben. Ein Fall ist unvermeidbar. Wird es ein Schrecken ohne Ende oder ist ein Wandel durch Umdenken noch mĂśglich? Die Chancen dazu sind laut Heimrath gering…

Johannes Heimrath, ursprßnglich Komponist und Musiker, gehÜrt zu den Pionieren der Neuen Sozialen Bewegungen in Deutschland. Als Verleger gibt er die kulturkreative Zeitschrift Oya heraus. Seine soziokulturellen Projekte wurden u. a. mit dem Preis der Bundesregierung Bßrger initiieren Nachhaltigkeit und dem Freiherr-von-Stein-Preis der Alfred-Toepfer-Stiftung ausgezeichnet. Johannes Heimrath ist Präsident der Europäischen Akademie der Heilenden Kßnste in Klein Jasedow sowie Generalsekretär des Club of Budapest International. Seit ßber 35 Jahren lebt er in einer intentionalen Community.

Das Interview fĂźhrte Christian Salvesen.

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben