Die Erdakupunktur der Andrea Weiler – Paul Fischer

von Thomas

Erdakupunktur_Mystika.tv1„Altes Wissen wieder zugĂ€nglich machen und Orte der Kraft und Harmonie schaffen“ ist das Motto der Erdakupunkteurin Andrea Weiler. Ja, auch die Erde scheint Chakren und feinstoffliche Energien zu haben wie der Mensch. Lithopunktur, so nannte der berĂŒhmte Gemoant und KĂŒnstler Marko Pogacnik seine Steinsetzungen. Diese Arbeit wird auch heute noch ausgeĂŒbt…

 

Hier eine Flurbereinigung, dort eine TrassenfĂŒhrung quer durch die Landschaft – vieles wird einfach zugebaut. Niemand nimmt RĂŒcksicht auf Energien, es wird geplant und abgesteckt und dann schön in Reih und Glied eine Siedlung nach der anderen erbaut. Ein Meisterwerk der Architekten ist nicht gleich zu setzen mit „gesunden Erd-Wohn-Energien“.

Der Mensch hat sich die Natur zu Eigen gemacht – glaubt er. Doch die Natur reagiert darauf in ganz eigener Weise. Das Land ist nicht mehr so fruchtbar wie zuvor, ErtrĂ€ge werden nur noch mit schĂ€dlichen Pestiziden erreicht. Das Fass ist lĂ€ngst am Überlaufen, und doch macht der Mensch weiter.

Einige Menschen scheinen sich an manchen Orten nicht so wohl zu fĂŒhlen. Immer wieder hört man: „Es ist, als wĂŒrde mir hier die Energie aus dem Körper gezogen, ich fĂŒhle mich schlapp, krĂ€nkle oft und bin ohne Motivation. Nicht einmal die besten Vitaminpillen helfen mehr!“ Dieses Empfinden ist nicht einmal so falsch, denn es gibt Orte, die uns, unseren Tieren und der Natur (Garten) die Energie sozusagen entziehen. FĂŒhlige Menschen gehen an diesen GrundstĂŒcken vorbei und bemerken „hier möchte ich nicht verweilen“, ein leichtes Schauern unterstĂŒtzt das GefĂŒhl.

Wie alles im Leben hat auch die Natur zwei Seiten – Plus und Minus, Ying und Yang, mĂ€nnlich und weiblich. Das wird nicht nur in großen Naturkatastrophen sichtbar, das ist auch bei jedem von uns im hĂ€uslichen Umfeld spĂŒrbar. Wenn die Natur aus dem Lot geraten ist durch das Verhalten des Menschen, kann das unangenehme Folgen haben.

Schon seit Jahrtausenden wissen eingeweihte Menschen in Logen, die Templer, KlosterbrĂŒder oder jene, die sich dafĂŒr interessierten, um diese Energien, die uns umgeben. Manche Energien tun uns gut – andere können aber auch schaden. Der Mensch hat Vieles in der Natur zerstört, er hat aber auch die Chance, kleine Teile der Natur wieder zu heilen. Heilung oder Erdheilung ist hier angesagt.

Erdakupunktur_Mystika.tv2Die alten Templer (ein geistlicher Ritterorden, dessen GrĂŒndung um 1118 oder 1121 liegen soll) wussten darum und bauten so ihre Kirchen und Klöster, die wir heute noch besuchen können. Diese wundervollen Energien sind fĂŒr uns alle erfĂŒhlbar und sind nach wie vor Orte der Kraft. Allein die „oberschwĂ€bische Barockstrasse“ und deren Klöster vom Bodensee bis fast nach Ulm hoch oder nahe MĂŒnchen, Kloster Andechs, Wessobrunn, die Starnberger Gegend sind gespickt mit diesen Orten der Kraft. Es gibt sogar FĂŒhrungen fĂŒr „Magische Orte in Bayern“.

Es gibt unterschiedliche Methoden das Gleichgewicht eines GrundstĂŒckes wieder zu harmonisieren. Ein ĂŒberaus anschauliches Beispiel dafĂŒr ist die Erdakupunktur und GrundstĂŒckheilung, eine schnelle Lösung, um Energien wieder in Einklang zu bringen. In den alten Kirchen und Klöstern der Templer finden wir diese Kraft, den sogenannten Schaltstein, meist im Altar.

Störungen werden harmonisiert, Blockaden gelöst, alles kommt wieder in den richtigen Fluss. Andrea Weiler und ihr Team haben in den vergangenen Jahren bereits etliche Schalthebel gesetzt – in Deutschland und Österreich – und dadurch Naturfelder wieder ins Lot gebracht.
„Nach den vielen privaten Haushalten und GeschĂ€ftsgebĂ€uden, kommen nun die Betreiber von Kliniken, Hotels, ReitstĂ€llen oder Bauernhöfe auf uns zu, wo man schon am Verhalten der Tiere bemerkt, dass hier etwas nicht stimmt.
Der Sommer wird kurz werden bei den vielen Anfragen, denn wir machen die Erdheilung alle neben unseren Hauptberufen, somit sind wir meist an den Wochenenden oder Feiertagen, Hunderte von Kilometern in ganz Deutschland und Österreich unterwegs, um die Erde so mancher GrundstĂŒcke zu heilen. Die Anfragen von Schweden und anderen LĂ€ndern mĂŒssen leider warten bis wir dafĂŒr eine Lösung finde.
FĂŒr uns ist eine Erdakupunktur ein heiliger Akt, eine Passion oder auch Berufung dieses tun zu dĂŒrfen und so lange es geht, werden wir fĂŒr die Menschen da sein um die Harmonisierung der GrundstĂŒcke durchzufĂŒhren“, berichtet Andrea Weiler.

Oft sprechen wir von Naturgewalten. Und tatsĂ€chlich ist es so, dass die Natur eine unsagbare Kraft in sich birgt. Dass Wasseradern unseren Schlaf beeinflussen, ist lĂ€ngst bewiesen. Ebenso ist es beim Elektrosmog oder Erdverwerfungen. Vermehrt erfahren die Menschen nun auch, dass es Gitternetze um unseren wundervollen Planeten gibt, die einen sehr starken Einfluss auf unser Wohlbefinden haben. Diese Netze sind nach ihren Entdeckern benannt; Hartmann-, Banker- oder Curry – Netz, um nur einige zu nennen. Treffen sich einige Kreuzungen der Gitternetze, kann das böse Folgen fĂŒr Mensch und Tier haben, wenn sie dann darauf wohnen, leben oder arbeiten.Erdakupunktur_Mystika.tv4

 

„Es gibt immer zwei Möglichkeiten, wenn wir unharmonische Energien auf unserem GrundstĂŒck finden: Umziehen und darauf hoffen, dass man an anderer Stelle beispielsweise auf keine Wasserader trifft, oder der Versuch, etwas zu Ă€ndern“, so Andrea Weiler. Seit einigen Jahren hat sie schon viele Erfahrungen mit der Erdakupunktur auf dem GrundstĂŒck um ihre ĂŒber hundert Jahre alte Villa gemacht. Nachdem sie die Energien auf ihrem GrundstĂŒck verĂ€ndert hat, war ihr bewusst, dass viele Menschen nicht wirklich gesund werden können, wenn sie auf GrundstĂŒcken leben, die nur an ihrer Energie saugen und keine geben können.

Der letzte Weg ist meist der, zum Psychotherapeut oder Psychiater, dabei gilt es auch nach Dingen zu sehen, die dem Menschen unmittelbar umgeben.

Wie ist der Ablauf einer Erdakupunktur? Andrea Weiler, die seit ihrer Kindheit sehr fĂŒhlig ist und im Laufe Ihres Lebens viele Ausbildungen rund um Energien und Energieheilungen gemacht hat, schaut sich den Lageplan 1:1000 (aktuell und mit Nordausrichtung) an. Bei einer Erdheilung durch Erdakupunktur wird zunĂ€chst auf dem GrundstĂŒck der passende Ort fĂŒr den Schalthebel gesucht. Auf grĂ¶ĂŸeren GrundstĂŒcken gibt es 2 bis 3 Kraftpunkte, die aber unterschiedliche Ausstrahlungen haben. Dann wird an Ort und Stelle auf ein bestimmtes Maß ein Loch gegraben, in welches der Schalthebel gesetzt wird. Mittels Kompass wird die kraftvolle Himmelsausrichtung bestimmt und der Schalthebel justiert. Die Störfelder auf dem GrundstĂŒck werden dadurch harmonisiert, was durchaus bis zu einer Weite von 300 Meter positiv in die benachbarten GrundstĂŒcke hineinwirken kann.

Negative Energien werden sofort fĂŒhlbar verĂ€ndert und harmonisiert. „Hie und da wurden wir von RutengĂ€ngern, die befreundet mit den EigentĂŒmern waren, begleitet. Sie stimmten dieser sofortigen VerĂ€nderung der Energien zu und waren begeistert“.

Erdakupunktur_Mystika.tv3„Blockaden auf unserem Grund und Boden können uns auf die Dauer sehr zusetzen, alles geht schleppend trotz starker BemĂŒhungen, keine gute Nachbarschaft und Streitigkeiten in der Familie sind da nicht selten. Kinder sind oft reizbar, leiden auch schon unter Kopfweh und haben MĂŒhen zu lernen. Falsche oder nicht vorhandene Energien können sogar krank machen“, weiß Andrea Weiler. So etwas entwickelt sich nicht von jetzt auf sofort, sondern dieser Prozess entfaltet sich ĂŒber Jahre hinweg. „Und plötzlich stellt man fest, es ist nur noch Chaos um einen herum – und in einem. Dann wird es höchste Zeit, etwas zu tun, damit es eine Kehrtwende zum Positiven gibt“, erklĂ€rt Andrea Weiler sehr schön auf der Gartenmesse, Lindauer Gartentage 2015. „So kann sich auch ein karger Gartenboden durch die Erdakkupunktur wieder in eine blĂŒhende Anlage verwandeln, selbstverstĂ€ndlich nicht von ganz allein aber die erste Voraussetzung fĂŒr einen wundervollen Garten, sind die vorhandenen Energien!“.

Die Menschen bemerken, dass sich die Streitlust, AggressivitĂ€t, Abgeschlagenheit, schlechter Schlaf, berufliches Stagnieren oder eine schlecht gewachsene Gartenanlage und vieles mehr im Laufe der nĂ€chsten Monate verĂ€ndert. Vieles kommt zur Ruhe und findet zur Harmonie zurĂŒck und Einiges kommt in Gang.

Die Energie des Menschen Ă€ndert sich zusehends, denn die Körperzellen werden sich den Energien anpassen und darauf reagieren. Der Mensch bekommt wieder Kraft und Energie fĂŒr seine Arbeit und sein ganzes Schaffen und Tun, es geht sozusagen alles leichter von der Hand.

Gerade anhand des Wachstums in der Natur kann man die positive Entwicklung des Areals beobachten. Doch nicht nur das, auch die Menschen und Tiere, die dort wohnen, „richten sich neu aus“.

 

Weitere Infos ĂŒber die Arbeit von Andrea Weiler: www.erdakupunktur.com

Ähnliche BeitrĂ€ge

2 Kommentare

Sabine 1. Juli 2015 - 10:53

Sehr interessant. Das möchte ich gern lernen!

Paula 30. Juni 2015 - 14:54

Wunderbare Arbeit! Schön, dass dieses Thema heute wieder mehr ins Bewußtsein kommt!

Kommentar schreiben