MYSTICA.TV Logo
MYSTICA Artikel Das Fest, das wir heute feiern, ist schon über 10.000 Jahre alt …

Das Fest, das wir heute feiern, ist schon über 10.000 Jahre alt …

von Administrator

Wenn heute der längste Tag des Jahres gefeiert wird und ringsum auf den Hügeln und Bergen die Feuer auflodern, werden die wenigsten von uns daran denken, dass dieses Fest schon vor Tausenden von Jahren eine wichtige Bedeutung für die Menschen weltweit hatte. Ohne die Sonne wäre ein Leben, wie wir es kennen, auf dem blauen Planeten schlicht nicht möglich. Dass dies den Menschen schon in prähistorischer Zeit auf einer tieferen Ebene bewusst war, belegen viele Funde aus dieser Zeit. Schon der Turm von Jericho aus dem 9. Jahrtausend v. Chr. deutet auf die Kenntnis der Sommersonnenwende hin, und spätere steinzeitliche Kultstätten wie Stonehenge erfassten diesen Zeitpunkt mittels der  Auf- und Untergangspunkte der Sonne, die zu Winterbeginn etwa im Südosten bzw. Südwesten liegen. Auch die Himmelsscheibe von Nebra als wichtiger bronzezeitlicher Fund dokumentiert die Sonnenwende. Dabei trug die Sommersonnenwende den Aspekt des Todes und der Vergänglichkeit in sich, werden doch ab diesem Tag die Sonnenstunden wieder weniger und der Sommer überschreitet seinen Zenit. Dem gegenüber standen die länger werdenden Tage nach der Wintersonnenwende für die Verkörperung des Lebens und des Neubeginns. Diese Wendepunkte schlugen sich entsprechend in Ritus und Mythologie nieder. Von den Nazis für ihre menschenverachtenden Ziele missbraucht, sind es heute vor allem die uralten, keltischen Bräuche, die uns neu mit dem Kreislauf des Lebens und der Natur verbinden.

Die Druidin Saga Grünwald hat mit uns einen Kalender erarbeitet, der in kurzen Sätzen die keltischen Feste erklärt und den sie am Ende dieses Artikels als iCal–Datei für ihr Handy (iOs und Adroid) downloaden können.

Samhain

Zeitpunkt: Neumond, der dem Wechsel Oktober/November am nächsten liegt
oder 31. Oktober/1. November
Samhain ist der Jahreswechsel, der Abschluss des Alten und Neubeginn, eine Zeit der Divination und der Kontakte mit dem Elfenvolk. Es ist ein Fest, der Dunkelheit und des Todes, bei dem der Ahnen und Toten gedacht wird.
Mit Samhain in Verbindung stehende Gottheiten: Cailleach (Todesgöttin), Morrighan (Kriegs- und Gespenstergöttin), Arawn (Herrscher der Anderwelt, Anführer der Wilden Jagd)

Wintersonnenwende

Zeitpunkt: 21./22. Dezember
Zeit der größten Dunkelheit, die mit heiligen Feuern begangen wird, an Mittwinter wird die Wiedergeburt des Sonnengottes Mabon gefeiert. Während der Wintersonnenwende übergibt der Stechpalmenkönig seine Krone dem Eichenkönig, der die Welt von nun an ins Licht und in die Wärme führen wird.
Mit der Wintersonnenwende in Verbindung stehende Gottheiten: Mabon (Sonnengott), Taranis (Sturm- und Gewittergott)

Imbolc

Zeitpunkt: drei Tage nach dem Neumond, der dem Wechsel Januar/Februar am nächsten liegt
oder 31. Januar/1. Februar
In einer Zeit der tiefen Kälte werden die ersten Anzeichen des neuen Lebens, der erwachenden jungfräulichen Göttin gefeiert. Es ist ein Fest der Göttin Brighid, des Fruchtbarkeit spendenden Wassers, der göttlichen Inspiration und des Setzens neuer persönlicher Ziele.
Mit Imbolc in Verbindung stehende Gottheiten: Brighid (Göttin des Schmiedefeuers, der Poesie und der heilenden Quellen), Rosetta (Fruchtbarkeitsgöttin)

Frühlings-Tagundnachtgleiche

Zeitpunkt: 21./22. März
Zeit der Balance, Beginn des Frühlings, der wiedererwachenden Natur. Die Blütengöttin wandelt über das Land, in ihren Fußstapfen erblüht der Klee. Nun werden die an Imbolc gefassten Ziele rituell ausgesät und damit verfestigt.
Mit der Frühlings-Tagundnachtgleiche in Verbindung stehende Gottheiten: Die Große Göttin in ihrem jungfräulichen Aspekt, Belenus (junger Sonnengott), Grannus (jugendlicher Heilsgott)

Beltaine

Zeitpunkt: Vollmond, der dem Wechsel April/Mai am nächsten liegt
oder 30. April/1. Mai
Beltaine ist das Fest der machtvoll aufkeimenden Fruchtbarkeit, des Wachstums, der ungehemmten Sexualität als Lebensenergie. Es ist die Zeit, in der Kontakte zum Elfenvolk und Elementargeistern besonders leicht geknüpft werden, nun wird die Hochzeit der Blütengöttin mit dem Sonnengott gefeiert, große Feuer entzündet.
Mit Beltaine in Verbindung stehende Gottheiten: Cernunnos (Gott des Waldes und der Ur-Triebe), Blodeuwedd (Blütengöttin), Belenos (junger Sonnengott)

Sommersonnenwende

Zeitpunkt: 20.-23. Juni
Rauschendes Fest, mit dem der längste Tag, die größte Macht des Sonnengottes gefeiert wird, Feuer aus Eichenholz werden entzündet, umtanzt und übersprungen. Zur Sommersonnenwende ist das Elfenvolk unterwegs, der Eichenkönig übergibt seine Krone dem Stechpalmenkönig, der die Welt in die dunkle Zeit führt.
Mit der Sommersonnenwende in Verbindung stehende Gottheiten: Belenos (junger Sonnengott), Mannanan (Gott des Meeres und der Anderwelt), die Große Göttin in ihrem fruchtbaren Aspekt

Lughnasad

Zeitpunkt: drei Tage vor dem Vollmond, der dem 1. August am nächsten liegt
oder 1. August
Die Herrschaft von Belenos und der Blütengöttin geht zu Ende, nun regiert der mächtige Sonnengott Lugh mit seiner Erntegöttin Ana, Rosmerta, der Matrone mit dem Füllhorn, die alles zur Reife bringen. Der Korn-König John Barleycorn stirbt, um durch seine Saat wiedergeboren zu werden. Lughnasad ist eine Zeit der Transformation und der Beginn der Ernte.
Mit Lughnasad in Verbindung stehende Gottheiten: Lugh (Sonnengott), Ana (Landes- und Fruchtbarkeitsgöttin), Rosmerta (Landes- und Fruchtbarkeitsgöttin), Modron (die Große Mutter)

Herbst-Tagundnachtgleiche

Zeitpunkt: 20.-23. September
Zeit der Balance, der Ernte von Früchten der Natur, aber auch die der persönlichen Ziele. Fest der Dankbarkeit, der Fülle, der Vorbereitung auf die Kälte, die Dunkelheit, den Winter.
Mit der Herbst-Tagundnachtgleiche in Verbindung stehende Gottheiten: Lugh (Sonnengott), Sirona (Landes- und Fruchtbarkeitsgöttin)

Kalender als Datei downloaden

Sie können diesen Kalender von MYSTICA und Saga Grünwald hier  als iCal–Datei für ihr Handy (iOs und Adroid) downloaden. In diesem Kalender finden Sie die oben genannten Feste sowie die Vollmond-Nächte bis Ende 2020.

Unter dem folgenden Link finden Sie eine Anleitung wie das in Outlook geht.  Auf dem MAC müssen sie die Datei nur doppleklicken, dann wird sie automatisch in die gewünschten Kalender(-App) importiert.

Hinweis: Wir haben uns bemüht, die Termin so exakt wie möglich zu recherchieren. Dennoch kann es zu unterschiedlichen Auslegungen, und auch Fehlern unsererseits gekommen sein. Wir bitten dies zu entschuldigen und freuen uns über Kommentare!

Bildnachweise: Ralf Menache, roman_sh (iStockphoto)

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben