Mala

von Lexikon

Mala (Sk. „Rose“, „Kranz“)

Auch japamala genannt. Gebetskette mit 108 Rudraksha- oder Tulasiperlen (Baumsamen), die gewĂśhnlich beim japa, dem Wiederholen von Gebetsformeln oder → Mantras, benutzt wird. Die Kettenglieder kĂśnnen aus vielerlei Materialien bestehen: natĂźrlichen Samen, geschnitzten Perlen aus Holz, Schneckenschalen, Knochen. Der Gebrauch von Malas ist bis zur Steinzeit (Grabfund von Mehrgat) zurĂźckzuverfolgen (ca. 7000 v.u.Z.). UrsprĂźnglich waren Malas Schamanenketten (→ Schamanismus, Nepal), aus denen sich die buddhist. Gebetskette und der christl. Rosenkranz entwickelten.

0 Kommentar

Ähnliche Beiträge