Prof. Dr. Franz Ruppert – Trauma verstehen und heilen

von Thomas

Traumaforschung wird immer bedeutender, wenn es um die Heilung der menschlichen Seele geht. Prof. Dr. Franz Ruppert hat dafßr wichtige Arbeit geleistet und in mehr als 12 Bßchern verÜffentlicht. Im Gespräch mit Thomas Schmelzer beleuchtet er zunächst die Geschichte der Traumatherapie, beschreibt, wie Traumata bereits im Mutterbauch entstehen und warum wir damit viele Jahrzehnte leben kÜnnen, ohne uns deren bewusst zu sein.

Die gute Nachricht: Natürlich sind auch diese heilbar. Dafür hat Ruppert die Identitätsorientierte Psychotraumatheorie und die damit verbundene Selbstbegegnung, die Anliegenaufstellung entwickelt. Nach wie vor ist er unermüdlich refernierend und vernetzend unterwegs, getragen von der Motivation: „Ich möchte ein Aufklärer sein über die menschliche Psyche“

Prof. Dr. Franz Ruppert (geb. 1957) ist Professor für Psychologie und psychologischer Psychotherapeut. Er hat in 30 Jahren empirischer Forschung die Identitätsorientierte Psychotraumatheorie und –therapie entwickelt. Er arbeitet mit der Anliegenmethode auf der Basis des psychischen Resonanzprinzips. Er ist Autor von 12 Büchern, u.a. „Verwirrte Seelen“, „Symbiose & Autonomie“, „Frühes Trauma“, „Wer bin Ich in einer traumatisierten Gesellschaft“ und „Liebe, Lust & Trauma“. Sein neues Buch „Ich will leben, lieben und geliebt werden“ erscheint im Juni 2021 bei Tredition. Franz Ruppert bietet Vorträge und Workshops weltweit an. Es ist ihm wichtig, sein Wissen über die menschliche Psyche, über Psychotraumata und die möglichen Heilungswege zu verbreiten und zu teilen.

Aktuelles Buch: “Ich will leben, lieben und geliebt werden”

www.franz-ruppert.de

Ähnliche Beiträge

Kommentar schreiben