MYSTICA.TV Logo
MYSTICA VideoTalk TV • Video Han Shan – Die Praxis der Achtsamkeit (Video)

Han Shan – Die Praxis der Achtsamkeit (Video)

von Thomas


Im Zweiten Teil des Gesprächs mit Thomas Schmelzer erläutert Han Shan die Praxis der Achtsamkeit. Erster Schritt: Zu erkennen, dass nur die Gegenwart real ist. Und wahrzunehmen, wie die Gedanken und Gefühle Galopp reiten. Nun gehe es darum, auf den Sattel zu steigen und all dies immer deutlicher wahrzunehmen. Konzentration hilft uns dabei, indem wir beispielsweise das Heben und Senken der Bauchdecke wahrzunehmen. So öffnet sich nach und nach ein größeres Potenzial.

Sein neues Buch:Achtsamkeit – die höchste Form des Selbstmanagements“ (Trinity Verlag)

Master Han Shan wurde als Hermann Ricker in Deutschland geboren und war viele Jahre lang Manager eines Konzerns in Asien. Nach einem dramatischen Autounfall überdachte er sein Leben völlig neu: 1995 entschied er sich, als buddhistischer Mönch zu leben; heute führt er in Thailand das Nava Disa Retreat Center und lehrt die Achtsamkeitskeitsmeditation INSIGHT Mind Focusing.

Weitere Infos zu Han Shan: www.master-han-shan.de

Hier finden Sie Teil 1 des Gesprächs

Titelfoto: Christian Kaufmann

Ähnliche Beiträge

4 Kommentare

Stephan Kocher 11. Februar 2013 - 13:55

Geehrte
es ist mir allzu abstrakt. Im obigen Link sehen Sie Gedichte von Heinrich Heine, https://ww.galois.ch/A/Love/Youtube die ich selber lese und zum Teil vertont habe, das kann Achtsamkeit spontan erwirken. Hier eine Notiz von eigener Hand https://www.galois.ch/A/Love/Achtsamkeit Hier 112 Methoden https://www.galois.ch/A/Love/Achtsamkeit . Mir sind die öffentlichen Videos meist zu abstrakt. Oft sind subtile Erniedrigungen drin. Dennoch herzliche Grüsse Stephan Kocher

Reply
Stephan Kocher 11. Februar 2013 - 14:02

Geehrter Herr Shan
Ihr Vortrag mag ja wunderbar sein. Aber möchten Sie Ihrem Zuhörer denn nicht über das intellektuelle Zühören hinausführen. Das wäre wertvoll für die Betrachter des Videos. Sehen Sie denn nicht, dass Sie im Argumentieren verhaftet sind. Das ist höchstens Wachsamkeit. Herzlichst Stephan Kocher

Reply
Stephan Kocher 12. Februar 2013 - 12:13

Das Ganze ist immens subtil. Vermutlich haben wir dasselbe Problem. Wo tiefes Vertrauen ist, kann man Herzensliebe leichter zum Ausdruck bringen. Wo aber diese Vertrauen – Vertrauen bei sich, e sdoch zu tun, Vertrauen beim anderen, sich darauf einzulassen, fehlt, und man dieses als Voraussetzung nimmt, wird es schwierig. Wie also das Probelm lösen? Ich hasse oft Diskussionen, weil was fliessen möchte, des Herzens innigste Liebe, oft nicht fliessen kann sondern ins Stocken kommt und gar einem Flusse gleich eine Überschwemmung mit chaotischen Zuständen erwirken kann. Wie also das Probelm lösen? Wie wäre es einmal gar nicht von Achtsamkeit zu reden, sondern ein Abendessen wunderschön zu gestalten und Leute einladen. Dann sieht man sofort. Man frägt sich: „Wie ist solche respektvolle (achtsame) Liebe zu den Gästen möglich. Und ein erbauliches Abendessen haben alle gerne.
Cordecum Videmus, Sine Corde Morimur Cordialement Stephan Kocher

https://www.galois.ch/Wav/AchtsamkeitHanShan.wmv Text gesprochen in 10 Minuten

Reply
Alois Kroth 30. März 2013 - 00:31

Ich habe höchsten Respekt vor jemanden, der wie Han Shan alles hinter sich lassen kann, was nicht wirklich wichtig ist.

Reply

Kommentar schreiben