Dechen Shak-Dagsay – Tibetische Mantren für den Frieden

In diesem ausführlichen Gespräch erzählt die tibetische Künstlerin Dechen Sak-Dagsay von ihrem Werdegang, ihrer internationalen Karriere, ihren Friedensaktivitäten und ihrem buddhistischen Weltbild.

Als kleines Kind kam sie mit 1000 Tibetern als Flüchtling in die Schweiz und lebte seither in zwei Welten. Erst im Alter von 38 Jahren begann sie, unterstützt von ihrem Stiefvater, einem hochrangigen buddhistischen Tulku, alte Mantren mit ihrer Stimme und neuen Arrangements zu neuem Leben zu verhelfen. Mittlerweile ist sie damit in der ganzen Welt unterwegs, sang in der Carnegie Hall, mit Tina Turner und für den Dalai Lama. Durch ihr tiefes Veständnis tibetischer Weisheitslehren ist sie auch eine Vermittlerin alten Wissens für den Westen. Mantren wirken immer, auch wenn man den Inhalt nicht versteht. Dechen engagiert sich in zahlreichen Initiativen, gründete die Dewa Che Foundation und wünscht sich im Moment, dass ihre Musik auch in China die Menschen an ihre alten spirituellen Wurzeln erinnert.

Zum Abschluss schenkte sie den MYSTICA-Zusehern live das heilige „Om mani padme hum“…

 

Dechen Shak-Dagsay ist Tibeterin und lebt mit ihrer Familie seit ihrer Kindheit in der Schweiz. Sie ist mit dem tibetischen Naturheilpraktiker Dr. Kalsang Shak verheiratet und hat zwei Töchter. Ihr Vater Dagsay Rinpoche ist ein spiritueller Meister des Buddhismus. Traditionellen tibetischen Gesang und Tanz hat sie bereits als Kind erlernt. In dem Dokumentarfilm „Daheim in zwei Welten“ zeigt sie sich als Brückenbauerin zwischen ihrer tibetischen Heimat und dem Westen. Im Laufe ihrer glanzvollen Karriere als Mantra-Sängerin hat sie bis heute zahlreiche CDs veröffentlicht, von denen einige Gold Status und Preise erhielten. Ein internationaler Durchbruch und Erfolg war die CD „Beyond“, die sie zusammen mit Tina Turner und Regula Curtis herausbrachte. Sie gibt weltweit Konzerte vor einem großen Publikum und ist die erste, der es gelungen ist, die tiefere Bedeutung der Mantras einem westlichen Publikum zugänglich zu machen. Einer ihrer größten Konzerterfolge war der Auftritt in der Carnegie Hall, New York, auf Einladung von Philip Glass und Auftritte zu Events mit SH. Dalai Lama und dem Karmapa. Ein grosser Meilenstein ihrer gesanglichen Laufbahn war das restlos ausverkaufte Konzert „A CALL FOR PEACE“, das sie unter der Leitung ihres Produzenten Helge van Dyk zusammen mit ihrer sechsköpfigen Live Band und dem Zürcher Kammerorchester ZKO im KKL in Luzern, dem renommiertesten Konzertsaal der Schweiz geben durfte. Dechen engagiert sich in zahlreichen Initiativen wie der Dewa Che Foundation und der Aktion „Musik bewegt“ mit zahlreichen Künstlern wie Herbert Grönemeyer und Peter Maffay.

www.dechen-shak.com

 

Aktuelle Events:

Samstag, 13. Mai – Konzert im DHARMAMATI RIGPA Center von Sogyal Rinpoche in Berlin

Sonntag, 14. Mai – Konzert in der Dreikönigskirche Dresden

Samstag, 27. Mai – Workshop in Karlsruhe MANTRA CHANTING/JEWEL DANCE

 

Aktuelles Buch & Album:

Dechen_cover

 

Dechen Shak-Dagsay: „The Sound of Day Tomorrow – A call vor Peace“

Das 70 Seiten umfassende Buch ist reich bebildert und eröffnet dem Leser und Zuhörer die Welt von Dechen. Das Werk beinhaltet ein SONGBOOK und eine Special Remix CD. Jeder Song wurde neu abgemischt und passend zu jedem Lied gibt es ein Kommentar mit der unverkennbaren Stimme von Christoph Schwegler. Der gewählte Untertitel A CALL FOR PEACE steht für die Anliegen der Künstlerin: lebt in Frieden und verhaltet euch achtsam im HEUTE. Das sind die Grundsteine für ein besseres MORGEN.

Hier können Sie es bestellen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 4,67 von 5)

  4 Kommentare für “Dechen Shak-Dagsay – Tibetische Mantren für den Frieden

  1. Stephan
    17. Mai 2017 um 12:45

    Möchte hiermit meinen tiefsten Dank von Herzen für dieses wunderbare Interview ausdrücken. Was für eine stille bescheidene Tiefe diese Frau doch hat! Durch die wunderschöne Geschichte am Schluss aufgeweicht, sind mir bei dem gesungenen Mantra nur so die Tränen geflossen. Vielen, vielen Dank!

    • 17. Mai 2017 um 12:54

      Vielen Dank. Es freut mich, wenn ein Interview so berühren kann. Es war auch für mich eine wunderbare Begegnung.
      herzlich
      Thomas

  2. Johanna
    4. Juli 2017 um 01:09

    Was für ein schönes berührendes Interview! Einfach wunderbar! Vielen Dank dafür!
    Ihnen, lieber Herr Schmelzer, möchte ich auch einmal ein großes Lob aussprechen für Ihre, wie immer, aufmerksame, freundliche, warmherzige und überaus sympathische, oft auch lustige bzw. humorvolle Art, das Interview zu führen! Und für die Auswahl der Menschen und Themen, die Sie immer treffen! Jedesmal, ich höre von Zeit zu Zeit mal rein, nehme ich viel mit und bekomme viel Freude und Ruhe!
    Vielen Dank und herzliche Grüße!

  3. Holiliy
    20. Juli 2017 um 11:08

    Danke sehr, ganz tolle Frau, tolle interview, bin sehr begeistert..
    Ich habe mir schon dass CD runtergeladen, Music fur die seele. Mein Horizont ist erweitert…Vielen Vielen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.