Prof. Dr. Oliver Lazar – Wissenschaft & Spiritualität: Wie finden sie zueinander?

von Thomas

Wenn es heißt „Die Wissenschaft sagt“ – was bedeutet das? Gibt es wirklich eine einhellige wissenschaftliche Wahrheit? Der Naturwissenschaftler, Mediziner und Professor für Informatik Oliver Lazar hinterfragt im Gespräch mit Thomas Schmelzer einige der gängigen vermeintlichen Dogmen: Materie als einzig beweisbare Existenz; Bewusstsein, das daraus entsteht; Darwinismus statt Intelligent Design.

Aber es gibt auch andere Beobachtungen, die heutzutage kaum eine Rolle zu spielen scheinen. Ist das Gehirn Ursache oder Durchgangsstation von Gedanken? Wie lassen sich die harmonikalen Gesetzmäßigkeiten im All aber auch im Atom erklären? Und beweist die Quantenphysik nicht längst, dass Raum und Zeit relativ sind? Es scheint doch so zu sein, dass alles miteinander verbunden ist – in unterschiedlichen Dimensionen des Seins.

Prof. Dr. Oliver S. Lazar, Jahrgang 1974, wurde in Essen/Deutschland geboren. 1995 begann er zunächst das Studium der Humanmedizin an der Universität Essen, wo er 1999 sein erstes Staatsexamen erhielt. Im Anschluss daran studierte er Informatik an der technischen Universität in Dortmund und schloss sein Studium 2005 als Diplom-Informatiker ab. Im Jahre 2008 promovierte er schließlich zum Doktor in den Naturwissenschaften der Medizin an der medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen. Bis zum Jahre 2011 sammelte er als Wissenschaftler und Projektleiter beim Fraunhofer Institut für mikroelektronische Schaltungen und Systeme (IMS) in Duisburg tiefgreifende Erfahrungen in der angewandten Forschung durch verschiedene BMBF-geförderte Forschungsprojekte. Seit 2012 ist er Professor für Informatik an Deutschlands größter privaten Hochschule am Standort Düsseldorf.

Aktuelles Buch: „Jenseits von Materie“ (Giger Verlag)

www.jenseits-von-materie.de

2 Kommentare

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare

bernd mosebach 6. April 2022 - 10:44

Prof.Dr.Oliver Lazar ist einfach Klasse und er weiß wovon er redet . Ich denke mal in der Wissenschaft hat er trotz seines Wissen einen schweren Stand . Großes Dankeschön für dieses Gespräch natürlich auch an Thomas !

Reply
Thomas 6. April 2022 - 10:50

Ja, ich finde, ein wichtiges Thema. Danke für die Anerkenntung!

Reply

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Cancel Reply