MYSTICA.TV Logo
MYSTICA Privat: Gäste und Experten Anya Schmidt und Ñaupany Puma

Anya Schmidt und Ñaupany Puma

von Redaktion

Anya Schmidt (geb. in Baden-Württemberg) verbrachte sieben Jahre in Amerika, als eine Zeit der intensiven Suche nach dem eigenen künstlerischen Ausdruck. Während ihres Studiums der Freien Kunst in Boston, arbeitete sie mit Skulpturen, Metallen, der Malerei, der Fotografie und den bewegten Bildern. Daraus entwickelte sich eine Liebe zu dem Medium Film und es folgte ein Filmstudium an der Tisch School of the Arts der New York University. Im Anschluss arbeitete Anya viele Jahre im In-und Ausland als Regisseurin, Produzentin, Redakteurin, Autorin und Cutterin. Mit PACHAKÚTEC ist es ihr gelungen, ein großes Herzensprojekt zu verwirklichen.

Ñaupany Puma ist ein  Nachfahre der Inka und einer der letzten Hüter des fast ausgelöschten Sonnenwissens dieser Hochkultur. Geboren wurde Ñaupany  in Ecuador, wo er auch seine Kindheit verbrachte. Von klein auf besaß er besondere spirituelle Fähigkeiten, die einen Sonnenpriester auszeichnen. Als Initiation in diese Aufgabe, verbrachte Ñaupany viele Jahre alleine und zurückgezogen in der Natur. Diese lehrte ihn anhand tiefgreifender Erfahrungen und Visionen die universellen Gesetzmäßigkeiten des Lebens und den Dialog mit den geistigen Kräften. Auch entstand in dieser Zeit eine tiefe Verbindung mit dem Geist der Erde und der Sonne. Eine Botschaft, die Ñaupany damals von Mutter Erde empfing, wurde zu seinem wichtigsten Leitbild. "Ich spürte, wie Mutter Erde zu mir sagte: Geh hinaus in die Welt und erinnere all jene Menschen, die mich vergessen haben, dass ich ihre Mutter bin". Ñaupany verließ Ecuador und reiste viele Jahre in ferne Länder, um seine Botschaft und sein Wissen mit anderen Kulturen zu teilen. Seine größte Aufgabe begann im Jahr 2007, als er sich auf einen Pilgerweg um die Erde begab, um Erkenntnisse für die Zeit des Wandels, das PACHAKÚTEC, zu sammeln.

www.pachakutec.com
s

Mitwirkung bei MYSTICA:


Anya Schmidt und Ñaupany Puma – Der Weg des Pachakútec


Ñaupany Puma: Mein Leben als Inka-Priester

Diesen Beitrag jetzt ganz einfach z.B. mit WhatsApp weiterempfehlen:

3 Kommentare

Benno Tresch 26. Mai 2020 - 21:52

Ist der Condor wirklich plötzlich so nahe zu Naupamy erschienen? Und, toller Film!Besten Dank! benno umd llacori

Reply
Jeanette Behm 29. April 2020 - 22:51

Ich habe den Film weitergeleitet…..

Er dient wirklich zum Guten und zur Awakeness!!!!

100000 Dank und mehr, euch, die mitgewirkt haben an diesem Film. Ich umarme euch dafür….aus der Ferne die besten Wünsche, Schutz, Licht, Liebe, Glück….

Reply
Jeanette Behm 29. April 2020 - 22:47

All ihr Lieben, die bei dem Film mitwirken….ich grüß euch von Herzen….macht bitte weiter so….der Film war so eine Freude für mich und erinnerte mich an meine schönste spirituelle und künstlerische Zeit voller Wunder in Mexico, auf Yucatan 2004.
Er hat mich so innerlich begeistert, dass ich meine spirituelle Zeit von 2004 wieder aufnehmen möchte.
Könntet ihr mir einen Kontakt zu Naupamy machen.
Ich möchte ihn gern aufsuchen….
Vielen lieben Dank im voraus….und weiter so!!!
Mit lichtvollen Kräften voraus in die Neue Zeit.
Möge die Reinigung der Erde friedlich und gerecht vonstatten gehen, Schmerzen getröstet werden und Mutter Erde sich erholen und wieder geehrt werden…..((((((-:

Reply

Schreibe einen Kommentar zu Jeanette Behm Cancel Reply