MYSTICA.TV Logo
MYSTICA Artikel Portaltage als Vorschau der Gefühlswelt – Fred Talis Waoweshika

Portaltage als Vorschau der Gefühlswelt – Fred Talis Waoweshika

von Thomas

Jeder von uns kennt diese Tage, an denen einfach nichts klappen will – oder an denen, wie auf wundersame Weise, alles viel entspannter ist, als sonst. Sind diese Tage einfach zufällig oder steckt mehr dahinter? Was wäre, wenn an vielen dieser Tage ein sogenannter „Portaltag“ wäre, das heißt, ein spezieller Tag im Maya-Kalender, welcher einerseits für Unruhen und andererseits für tiefe Entspannung sorgt…?

Dem gehen wir jetzt auf die Spur!

Am Ende des Artikels finden Sie eine Deutung des heutigen Tages, des 9. 8. 2018.

 

Portaltage. Ein Begriff, der auf den ersten Blick nichts Mystisches in sich birgt, aber eine kulturelle, sowie philosophische Vergangenheit in sich trägt. Ein Portal wird meist als Durchgang oder Übergang in eine andere Welt beschrieben. So könnte man behaupten, dass die genannten Tage eine Art von Portal darstellen. Das Wort „Portal“ von lateinisch „porta“ bedeutet ganz simpel „Pforte“, „Zugang“ oder auch „Tor“ und kommt ursprünglich aus der Architektur (1). In Science-Fiction-Erzählungen wird dieser Begriff ein wenig anders eingesetzt und beschreibt eher eine Reise in Raum und Zeit, oder auch einen Übergang, durch den man in eine andere Welt gelangt. Manche Orakel und Schamanen blicken auch durch ein inneres Portal, welches ihnen Sicht auf die gegenwärtige Wahrheit gewährt.

Was hat der Begriff „Portal“ nun mit dem Maya-Kalender zu tun? Ich persönlich denke nicht, dass das Wort bereits von den Mayas genutzt wurde, jedoch hat es sich über die Jahre, vor allem im deutschsprachigen Raum, als nützlich erwiesen. Portaltage sind daher also Tage, welche ein Tor öffnen oder, wie viele Informationen berichten, den Schleier der verschiedenen Welten dünner und flüchtiger gestalten. Hierbei kann der betroffene Mensch nicht nur leichter, sondern auch weiter in die „andere Seite“ blicken.

Diesen Tagen wird ein hohes Maß an kosmischer Einstrahlung nachgesagt, welche sich auf Körper, Geist und Seele auswirkt. Bei dieser Aussage möchte man meinen, dass die Wissenschaft so etwas komplett ausschließt, jedoch bringen, nach neuesten Forschungsergebnissen, die teilweise hochenergetischen, kosmischen Strahlen das Potenzial, demente Zustände zu bewirken. Zudem sehen Wissenschaftler wie Dieter Broers einen maßgeblichen Effekt auf die Zirbeldrüse bei Einstrahlungen dieser Art (2).

Das heißt also: Portaltage weisen eine Verbindung zur Astrologie bzw. zur aktuellen Konstellation der Planeten und deren Wirksamkeit (am jeweiligen Tag) auf den menschlichen Körper auf.

 

Eine Aussage, welche mir persönlich, für diese Thematik die Augen öffnete, stammt von einem profilierten Forscher namens Dr. Theodor Landscheidt, der folgendes schreibt:

„Die Astrologie geht von der Grundannahme aus, dass Konfigurationen der Sonne und der Planeten das Geschehen auf der Erde beeinflussen. Wie ich in den bereits zitierten früheren Arbeiten nachgewiesen habe, geschieht dies tatsächlich in der Form, dass Planetenkonstellationen die variable Aktivität der Sonne steuern, welche wiederum terrestrische Effekte auslöst. Hierbei verhalten sich Sonne und Planeten wie ein Organismus, dessen Funktionen durch komplexe Rückkopplungszyklen geregelt werden. Typisch hierfür ist die komplizierte Schwingung der Sonne um das unsichtbare Massenzentrum des Sonnensystems, die durch die räumliche Verteilung der massenreichen Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun gesteuert wird. Hierbei wirkt die Aktivität der Sonne, die durch ihre Schwingung um das Massenzentrum beeinflusst wird, auf die Planeten zurück“

Die Vorstellung, dass bereits die Maya-Kultur so ein Wissen beim Erstellen der drei verschiedenen Kalender – Wovon einer die Portaltage bestimmt – hatte, haut mich schlicht weg vom Hocker. Jedoch können wir, durch die Arbeit von Johann Kössner, auf die Daten dieses Werkes zugreifen und ohne mühevolle Berechnungen die jährlichen Portaltage abrufen und in dessen Qualität blicken.

„Viele haben vom MAYA-Kalender schon gehört, wenige wissen, worum es dabei geht. Der Maya-Kalender hat nur sehr wenig mit einem herkömmlichen Kalender gemeinsam und ist keine kulturell-religiöse Besonderheit des Volkes der Maya in Mittelamerika. Die Mayas verfügten über Kenntnisse um die kosmischen Gesetze der ZEIT. Und um dieses Wissen der viert-dimensionalen ZEIT und ihrer kausalen Zusammenhänge geht es. Jose Argüelles ist der Überbringer, derjenige, der dieses Wissen aus der Alten Tradition dechiffriert hat… Mir selbst … ist es gelungen, diese Thematik für die deutschsprachige Denkschiene aufzubereiten…“, schreibt Johann Kössner auf seiner Homepage http://www.maya.at

 

An dieser Stelle möchte ich nun gerne meine persönliche Wahrnehmung und Erfahrung zu diesen besonderen Tagen preisgeben:

Als ich das erstemal von Portaltagen hörte – Das muss ungefähr 2016 gewesen sein – konnte ich wenig damit anfangen, jedoch habe ich mich darauf eingelassen und beobachtet, was an solchen Tagen mit mir passiert. Und siehe da, es gab tatsächlich Tage an denen ich voll und ganz der Botschaft bzw. der Qualität des Portaltages zustimmen konnte, wenn nicht sogar genau das empfunden habe, was beschrieben war. Natürlich kann man nun sagen, dies wäre eine selbsterfüllende Prophezeiung, doch auch wenn ich nicht vorher nach den Portaltagen geguckt habe, ging es mir an solchen Tagen, schlicht gesagt, „anders“ als sonst. Des Öfteren habe ich dann im Internet nachgeschlagen, ob an jenem Tag etwas Besonderes sei und die Übereinstimmung mit meinen Gefühlen und meiner Wahrnehmung war wirklich faszinierend. Seitdem, auch wenn ich nicht durchgehend die Portaltage im Auge habe, achte ich schon aktiver auf solche besonderen Tage und auf deren Energie. Ich habe tatsächlich auch Menschen getroffen, die nach einem Portaltag-Maya-Kalender leben und jeden Tag eine Art Journal, bezüglich der Energien, schreiben.

Oft erkennt man diese speziellen Tage daran, dass die eigene Geduld oder auch die Offenheit und Weitsicht um ein großes gemindert oder gesteigert wird. Teilweise hatte ich das Empfinden, wie in Watte zu sein, aber auch, als ob ich viel weiter und tiefer in mich und meine Umgebung blicken könne. Vor allem an solchen Tagen konnte ich persönlich viele Konditionierungen und Themen, welche mich blockierten, lösen und war daher natürlich auch in Hochstimmung. Man sagt daher auch, dass man an solchen Tagen besonders leicht eine Kurskorrektur im Leben vornehmen kann.

Nun möchte ich, bevor ich zu den Portaltagen für diesen Monat komme, gerne noch etwas über die Berechnung bzw. den Ursprung schreiben…

Die Maya-Hochkultur (ca. 400 – 900 n. Chr.), so sagt man, nutzen für ihre Berechnung eine hochkomplexe Methode, einer universellen Zeitmatrix, um kurz- und langfristige Ereignisse, unter Berücksichtigung kosmischer Einflüsse zu bestimmen (3). Wie schon bereits geschrieben besteht deren Kalender aus 3 Kalendersystemen, die einander komplettieren. So wurden für Zeremonien der Tzolkin-Kalender, für die alltägliche Berechnung der Haab-Kalender und für exakte, historische Berechnung die „lange Zählung“ benutzt, welche sich aus beiden anderen Systemen ergibt. Die „lange Zählung“ hat eine Tageszählung von 1.872.000 Tagen, wodurch ein konkretes Datum in 5.125 Jahren ermittelt werden kann. Natürlich unterscheiden sich die Daten der Maya zu unserem gregorianischen Kalender, lassen sich aber dennoch umrechnen.

In unserer Gesellschaft werden Kalenderdaten eher zu Planung und Koordination genutzt. Die Maya-Kultur hingegen nutzen diese Daten, um die kommenden Tagesenergien schöpferisch zu nutzen – Aussaat, Ernte, Ruhetage, Innenschau, …

 

Um die Tagesenergie, also die Energie des Portaltages, zu ermitteln werden die 13 Töne der Schöpfung (1. Hun 2. Ka 3. Ox 4. Kan 5. Ho 6. Uac 7. Uus 8. Uaxac 9. Bolon 10. Lahun 11. Buluk 12. La Ka 13. Oxlahun), die 20 Schöpfungswellen (solare Stämme), Farben und die 8 Trigramme genutzt. Faszinierend ist die symbolische Ähnlichkeit mit dem uralten I-Ging-System.

Die Wirkung von Symbolen auf unseren Organismus möchte ich an dieser Stelle nicht weiter erörtern, denn das würde den Rahmen sprengen. Jedoch sei gesagt, dass diese zu hoher Wahrscheinlichkeit eine Auswirkung haben. Bestes Beispiel an dieser Stelle ist die Gletschermumie, Ötzi aus den Alpen, dessen 61 Tattoos eine Art Akupunktur-Zweck aufzeigen.

Kurz gesagt unterstützt uns der Maya-Kalender unsere Schwingungsfrequenz, in Abhängigkeit der Tagesenergie, (hoch) zu halten. Hierbei kann man sagen: Umso aktiver man seine schöpferischen – Ich sage gerne erschaffenden – Aspekte lebt, desto intuitiver werden diese Tage bereits unbewusst genutzt.

Kleine Anmerkung: Man kann durchaus energetisch mit den Symbolen arbeiten, um sich mit deren Qualität zu verbinden und um sich die Tageshandlungen bewusster zu machen.

Natürlich ist das Wissen und die Anwendung, des Maya-Kalenders, noch viel tiefer und daher möchte ich an dieser Stelle auf eine Eigenrecherche anregen. Eine wahrlich ausführliche und spannende Informationsquelle wäre http://www.maya.at/.

 

Zu guter Letzt möchte ich Dir die kommenden Portaltage aufzeigen und freue mich, wenn du über deine Erfahrung an diesem Tag berichtest!

August 2018 (4,5):

Magnetischer Mond – 26.Juli bis 22. August – Farbfrequenz rot
Nachdem im ersten Mondmonat die Ausdehnung der Jahresenergie erfolgt, ist die Thematik des ersten Mondmonats gleich der Jahresthematik.
Nur ein einziges Thema begleitet uns das gesamte Jahr über: „Bestimmen wir unser Leben bereits selbst und vor allem in der bedingungslosen Freiheit!“
Freitag, 10. August 2018 – Gerechtigkeit
Mittwoch, 15. August 2018 – Aufstieg
Samstag, 18. August 2018 – Aktion
Donnerstag, 23. August 2018 – Gerechtigkeit
Mittwoch, 29. August 2018 – Einheit

September 2018:
Mittwoch, 5. September 2018 – Gerechtigkeit
Donnerstag, 6. September 2018 – Geduld
Donnerstag, 13. September 2018 – Aktion
Montag, 17. September 2018 – Reflektion

Oktober 2018:
Donnerstag, 4. Oktober 2018 – Auflösung
Samstag, 6. Oktober 2018 – Aufstieg
Donnerstag, 25. Oktober 2018 – Fluß
Freitag, 26. Oktober 2018 – Reflektion

November 2018:
Mittwoch, 14. November 2018 – Aufstieg
Freitag, 16. November 2018 – Dualität

Dezember 2018:
Montag, 3. Dezember 2018 – Fluß
Freitag, 7. Dezember 2018 – Manifestation
Freitag, 14. Dezember 2018 – Stabilität
Samstag, 15. Dezember 2018 – Ermächtigung
Samstag, 22. Dezember 2018 – Verstehen
Freitag, 28. Dezember 2018 – Ermächtigung

Anmerkung: Alle anderen Tage bringen selbstverständlich auch eine Energie mit sich.

 

Daher hier ein Beispiel für den 9. August 2018:

KIN 183 – blaue Nacht – Ton 1 – Welle 15 – rot – emotionale Ebene – Basischakra – 8. ray – red
AKBAL bringt das Thema der Fülle. Wir gleiten in eine neue Zeitära und die damit verbundenen Frequenzänderungen schließen uns wieder an den Ursprung unseres Seins an. Heute wird das Energiezentrum Basischakra der emotionalen Ebene verstärkt angesprochen. Wir erkennen daher, dass wir die Fülle nur dann leben können, wenn wir endlich unser feinstoffliches Sein in unserem täglichen Leben einsetzen, indem wir wieder an unser grenzenloses Sein glauben und dieses dann auch als Selbstverständlichkeit in unseren Alltag integrieren und es natürlich dann auch dementsprechend verwenden. Glauben wir endlich daran, dass wir mit unserer Kraft eine andere Wirklichkeit ins Sein rufen können. Verwenden wir endlich unsere machtvollen -aber leider sooo unterschätzten!- Instrumente der mentalen Ebene dazu, um unser Leben, unsere eigene Wirklichkeit zu manifestieren Quelle: (http://www.hamani.at/maya/tagesqu.html)

Vielen Dank für Deine Zeit, Dein Interesse und ich hoffe Du hattest Freude beim Lesen!

Liebe Liebe
Fred Wao

 

Quellen:
1) https://de.wikipedia.org/wiki/Portal
2) https://www.youtube.com/watch?v=CKYsu0y13bY
3) https://nicolevandieken.com/portaltage-nutze-die-tagesenergie/
4) https://natuerlichheilen-bewusstleben.de/portaltage-2-halbjahr-2018/
5) http://www.hamani.at/

Bildquelle: www.pexels.com

 

Der Autor über sich:

„Mein wahrhaftiger Weg begann Anfang 2017 und der Pfad der Selbstentdeckung ist noch lange nicht vorbei, wobei er bereits zu Ende ist. Denn der Anfang war bereits das Ende.

Es gibt nicht viel zu MIR zu sagen/schreiben, außer das WIR das alles sind. Fühle dich frei, denn das ist die einzige Aufgabe die du hier in dieser wundervollen Welt hast.

Ich bin genug Nichts um All-Es zu Sein.

In Liebe
Fred“

 

http://fredwao.de/selbst/

https://www.facebook.com/fredwaoweshika

Ähnliche Beiträge

6 Kommentare

Mein erster Beitrag auf MYSTICA.TV – Fred Wao | Talis 9. August 2018 - 16:24

[…] erster #Beitrag auf mystica.tv – Zum Thema #Portaltage wurde gerade veröffentlicht. Ich bin soooo dankbar! Klickt bitte […]

Reply
Christian Lettner 9. August 2018 - 19:13

sehr super erklärt ;toller Artikel ,Fred !

Reply
Silvia 9. August 2018 - 19:42

sehr interessant, ich danke Dir für Dein Wirken und sein in Liebe

Reply
Batana 10. August 2018 - 08:53

Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel.
Ich hätte hierzu nur noch eine Frage: Was bedeuten die verschiedenen Kategorien der Portaltage? (Gerechtigkeit, Aufstieg, Aktion etc.)

Ich bin heute schon mit dem „falschen Fuß“ aufgestanden, habe mich unverstanden und vernachlässigt gefühlt und schon am Morgen einen heftigen streit mit meiner Frau. Unsere Beziehung läuft sonst sehr harmonisch, daher war ich erstaunt und verwirrt über diesen Ausbruch. Auf der Suche nach Erklärung bin ich hier gelandet. Portaltage waren für mich kein fremder Begriff, ich hatte mich vor einiger Zeit schon einmal damit beschäftigt und konnte schon einige Parallelen erkennen. Es ist erstaunlich, wie sehr wir durch den Kosmos beeinflusst werden…

Aber zurück zu meiner Frage: Wie kann man die Kategorien interpretieren? Mit diesem Wissen könnte man sich gezielt auf diese Tage vorbereiten und wäre nicht so erschlagen von den Auswirkungen. Ich bin leider sehr feinfühlig, das ist Segen und Fluch zugleich. Doch ich kann mit dieser Eigenschaft besser umgehen, wenn ich mir die Herkunft meiner heftigen Emotionen, die mich manchmal tatsächlich sehr überrumpeln, besser erklären könnte.

Vielen Dank
Batana

Reply
Fred Wao 10. August 2018 - 11:08

Lieber Batana,
auf der Seite http://www.hamani.at kann man die kommenden 13 Tage vorab betrachten. Die Schlagworte hinter den Tagen stehen eher für einen Hinweis zum Tag. Zum heutigen Tag:

KIN 184 – P – gelber Samen – Ton 2 – Welle 15 – koralle – emotionale Ebene – Sakralchakra – 9. ray – coral

KAN bringt uns heute die Schubkraft die notwendig ist, um die Fülle von AKBAL (gestrige Tagesenergie) auch hier auf Erden manifestieren zu können. Wir spielen hier auf der Erde in und mit Raum und Zeit, und daher haben wir auch immer wieder Samen auszusäen und sie zum Erblühen zu bringen. Die heute herrschende Farbfrequenz koralle hilft uns dabei uns von allen selbst errichteten Abhängigkeiten (speziell auf unserer emotionalen Ebene) endgültig und für immer zu befreien. Dies ist unumgänglich, denn nur wenn wir frei auf unsere Talente und Fähigkeiten zugreifen, können wir unser Leben zum Erblühen bringen. Schöpfen wir daher all unsere Möglichkeiten an jedem Tag in unserem Leben aus. Es gibt keine günstigere Gelegenheit oder bessere Zeit als genau diese Sekunde. Erlösen wir die Angst vor dem Leben, lösen wir uns von alten Überzeugungen, die uns nur den Weg unser Leben zu leben versperren. Vertrauen wir unseren Gefühlen, unserem höheren Selbst und leben wir endlich im Hier und Jetzt! Und vor allem genießen wir täglich unser physisches Sein.

Liebe Liebe
Fred

Reply
Beryl Bischoff-Bosse 12. August 2018 - 11:06

Danke für diese Erklärung

Reply

Schreibe einen Kommentar zu Beryl Bischoff-Bosse Cancel Reply