Theresia von Ávila

Theresia von Ávila (1515-1582)

Der spanischen Heiligen wurde einst in einer allegorischen Vision die Seele als eine kristallene Burg mit „sieben Wohnungen“ offenbart, deren Schönheit, Weite und Würde sie mit nichts anderem aus der geschaffenen Welt zu vergleichen wusste.
Die Ringmauer der Burg ist gleichsam der Körper, ihr Inneres birgt reiche Schätze, und in ihrer strahlenden Mitte wohnt der „höchste König“, das Göttliche. Das Tor und der Schlüssel jedoch, durch welche der Mensch in sich selbst einzudringen vermag, war für Theresia das Gebet, „jene absolute Hinkehr zum Höchsten in der Tiefe des eigenen Wesens“. Siehe auch: → christliche Mystik.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)