Rock ’n’ Roll

Ein eigenes, spannendes Kapitel spiritueller Impulse, die in die Gesellschaft eingeflossen sind (→ New Age), ist die Entstehung des Rock ’n’ Roll. Afrikanische Sklaven brachten ihre Musik und Spiritualität Mitte des 18. Jh. in die USA und nach Südamerika. In den spanischen und französischen Kolonien versammelten sich die Schwarzen zu → Voodoo-Riten, die jedoch von den weißen Machthabern verboten wurden.
Um ihren Glauben ungehindert praktizieren zu können, verbanden die Afrikaner ihre Religion einfach mit dem Katholizismus und machten aus ihren Göttern katholische Heilige. Auf diese Weise wurde aus einem Gottesdienst eine Voodoo-Zeremonie. Über New Orleans kamen dann nicht nur religiöse Gospels, sondern auch die rhythmische Trance-Musik zu den Weißen. Aus der Verbindung von gälischer Folklore und dieser Musik entstanden schließlich Blues und Jazz und daraus der Rock ’n’ Roll, und aus ihnen allen entwickelte sich eine gemeinsame Triebfeder für die alternative Hippiebewegung der 1960er-Jahre.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)