Zeitschriften

Eine Übersicht von Thomas Schmelzer.

Ja, ich liebe spirituelle Zeitschriften. Vor dem Internet waren sie die begehrten Quellen der News, man erfuhr, welcher Guru wo war und welche Bücher herauskamen. Nur nach und nach hat sich das Ganze mehr und mehr kommerzialisiert, was ja nicht immer schlecht ist. Und doch haben sich eine ganze Reihe engagierter, großartiger Magazine erhalten.

Dies ist eine Orientierungshilfe über alle gängigen spirituell orientierten Zeitschriften auf dem deutschsprachigen Markt. Eine gute spirituelle Zeitschrift zeichnet sich, neben einem eigenständigen, interessanten Layout, vor allem durch eine gute Redaktion aus. Da es um geistige, weltanschauliche oder religiöse Themen geht, ist es nicht unwesentlich, ob es eine durchgehende, spürbare, redaktionelle Leitung gibt, die die einzelnen Beiträge zu einem Ganzen verbindet. Hier also 89 relevante spirituelle Magazine:

 

Zeitschriften in alphabetischer Reihenfolge

Anfang der Achziger Jahre begann mit dem „New Age” eine Welle der Begeisterung, der Neuentdeckung alter spiritueller Weisheiten der ganzen Welt. Diesen Enthusiasmus spiegelte sich wider in damaligen Ausgaben der Esotera oder dem Magazin 2000. Heute ist die Szene etwas seriöser und vielschichtiger geworden: Für viele übergeordnete Weltanschaungen gibt es eine eigene Zeitschrift (Buddhismus aktuell), ein paar Magazine umfassen viele Themengebiete (Visionen), andere wiederum kommen ganz klar aus einer bestimmten Sichtweise (Lichtfokus).

Viele der spirituellen Themen haben sich etabliert. Yoga oder Zen machen heute viele. Einer DER Trends sind „Mindstyle“-Magazine: Wohlfühlblätter, mit denen man sich lange beschäftigen kann, weil sie viele Geschichten und Spielereien wie Ausmalbilder oder Bastelanleitungen enthalten. So sind das Engel Magazin oder happinez heute sehr erfolgreich, fanden reihenweise Nachahmer, während andere ums Überleben kämpfen. Es gibt sie aber noch, die vertiefte Lesekultur. Und es gibt immer wieder mutige, großartige Blätter mit echter Botschaft, wie evolve oder Spuren. Natürlich ist es immer schade, wenn sich manche schließlich ganz verabschieden müssen, wie Wolf Schneiders Connection Spirit.

Meine Geheimtipps? Großartig finde ich Maas, evolve, moment by moment (brandneu) und Spuren. Aber bitte nicht weitersagen…

 

Nicht aufgelistet sind monothematische Blätter, wenn sie zu speziell sind, christliche Zeischriften und Magazine zu Gesundheit und Ökologie, wenn die spirituelle Dimension fehlt. Manche davon gibt es nicht im normalen Kiosk, höchstens im großen Sortiment an Bahnhöfen oder per Abonnement. Und einige erscheinen ausschließlich oder mittlerweile nur als PDF. Noch ein Hinweis zur Auflagenzahl: Diese habe ich aus den jeweiligen Mediendaten übernommen. Manche Zahlen sind eher Phantasiewerte, andere nehmen es sehr genau…

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

  2 Kommentare für “Zeitschriften

  1. Patrick
    16. Januar 2017 um 14:04

    Hallo!
    Besten Dank für diese Übersicht. Fast schon erschlagend. Und doch wichtig.
    Eine Zeitschrift vermisse ich, wenngleich ich sie nach einem Jahr wieder abbstellte:
    newsage
    Der Grund: Die Beiträge sind häufig von den Werbenden selbst oder über die Werbende geschrieben. Ein Bericht über Engel, der sich auf einen Autor bezieht und dessen Buch gleich am Artikelende aufgeführt wird. Wenige Seiten später dann eine Anzeige über dieses Buch… Ich kam mir vor, als würde ich für Werbung bezahlen.
    Jetzt freue ich mich auf neuen Lesestoff!

    • 16. Januar 2017 um 14:55

      Hallo Patrick, danke für die Anerkennung. Newsage wurde als Printmagazin mittlerweile eingestellt…

      LG
      Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.