„Der gute Kern in uns“ – David Richo (Rezension)

KernCoverTextWir alle haben unsere Schattenseiten, aber wir können uns immer wieder entscheiden, ob wir aus Zorn, Angst oder aus Güte, Aufrichtigkeit oder Liebe heraus handeln wollen. Handeln wir aus Integrität und liebender Güte und kultivieren wir diese Eigenschaften, wird es uns langfristig gelingen, aus dem Herzen heraus zu agieren – egal wie negativ die Umstände sind. Wie genau dies möglich ist, beschreibt David Richo in seinem neuen Buch: „Der gute Kern in uns“, das gerade im Windpferd Verlag erschienen ist.

Der international anerkannte Psychotherapeut, Autor und spirituelle Lehrer weiß dies nicht nur aus eigener Erfahrung und der seiner Patienten und Kursteilnehmer, wie wirkungsvoll es ist, wenn wir das Gute in uns kultivieren. Jetzt sieht er sich und seine Erfahrungen auch durch die neueste Gehirnforschung darin bestätigt, dass das Gute von Anfang an in uns angelegt ist und zwar im Präfrontalem Cortex, jenem Teil im Gehirn, der für Moral zuständig ist

Als praktizierender Buddhist gibt uns David Richo kleine Anleitungen zur Achtsamkeit, die wenn wir sie regelmäßig praktizieren, sich auch positiv und nachhaltig auf unser Gehirn und unsern Geist auswirkt und den guten Kern in uns wässert. Des Weiteren zeigt er uns, wie wir unsere Integrität kultivieren und unsere Authentizität stärken können; denn nur dann sind wir für andere vertrauenswürdig und können gelassen und freundlich bleiben, auch wenn wir selbst nicht so behandelt werden.

Wie wir zu einem sanften Miteinander, zu einer achtsamen Gegenseitigkeit gelangen können, geschieht durch viele kleine Übungen und Affirmationen, die dieses kleine Buch zu einem Begleiter für alle Tage macht.

David Richo beschreibt in einer fast poetischen Sprache, wie wir uns zu einem liebevolleren Menschen entwickeln können. Und das beinhaltet auch, nicht zu allem Ja zu sagen und gesunden Zorn ausdrücken zu lernen, ohne andere zu verletzen – sowie die eigenen Grenzen und die von anderen zu achten. Daraus resultiert der Respekt für uns selbst und andere und wir hören auf, kontrollieren zu müssen, was oft die Quelle des Leidens ist. Unser spirituelles Bewusstsein wächst in dem Maße, wie wir uns zu Integrität und Liebe verpflichten.

David Richo bietet kleine Schritte an, wie wir diese liebevolle Güte erreichen, und in dieser Einfachheit ist zu erkennen, wie tief und profund sein Wissen über die Natur des Menschen ist, das sich aus über vier Jahrzehnten Beratungs- und Therapieerfahrung speist.

Ein empfehlenswertes Buch für alle Menschen, die keine Lust mehr haben, den Fokus immer auf den eigenen Mangel und den der anderen zu richten, sondern die lieber das Positive in sich selbst mehr zum Vorschein bringen möchten.

Eine Rezension von Doris Iding

“Der gute Kern in uns. Mit Integrität und liebender Güte zu innerem Wachstum.”
von David Richo

168 Seiten
Verlag: Windpferd Verlag 2013
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3864100420

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)

  2 Kommentare für “„Der gute Kern in uns“ – David Richo (Rezension)

  1. Petrus
    30. Juni 2013 um 00:07

    Leider stimmen die geschriebenen Worte nicht.Weder haben wir einen „freien“ Willen noch gibt es ein Ich!

    Durch meine Beschäftigung mit Advaita bzw. der Nondualität,bin ich zu der Erkenntnis gekommen,dass sich die sogenannte Person definitiv nicht frei entscheiden kann.Es sieht zwar so aus,ist aber eine Illusion.

    Die moderne Hirnforschung hat dieses auch schon mehrfach belegt.

    Die Wahrheit liegt jenseits der Worte und ist nicht klar bestimmbar!

    Die Idee eines postulierten „freien“ Willens ist im übrigen eine sehr moderne Auffassung von Weltdeutung.

    • Thomas
      2. Juli 2013 um 09:45

      Da gehen die Meinungen natürlich auseinander, und deswegen ist die Frage des freien Willens eine der zentralsten Fragen der Philosophiegeschichte.

      Thomas Schmelzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.